IG Spur II
Spur II Spannwerk
Willkommen im Forum der IG Spur II für
Modellbahner, die im Maßstab 1:22.5 fahren!
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
Foto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   RegistrierenRegistrieren
   MitgliederlisteHersteller/Bezugsquellen
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Spur II aus England Gehe zu Seite 1, 2  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Spur II Spannwerk Foren-Übersicht -> Regelspur
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Marco Weigel
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.11.2006
Beiträge: 268

BeitragVerfasst am: 29.04.18 00:43    Titel: Re: Spur II aus England Antworten mit Zitat

Hallo Fido, Hallo Torsten,

danke für Euer Lob und Anregungen.
Der nächste Wagen soll ein Schwerin werden, den ich für das Lasersinterverfahren entwickelt habe.



Das 3 D Modell ist noch nicht ganz komplett aber ich denke man sieht was es werden soll. Alle Teile werden miteinander verschraubt oder Verklebt und über Stiftverbindungen gehalten. Somit sollte ein robustes Betriebsmodell entstehen. Stirnwände und Türen kann man öffnen. Die Beschläge und Verriegelungen fehlen noch im 3D Modell. Es könnte ein neuer Ansatz werden Modelle in Kleinserie herzustellen.

Beste Grüße,

Marco
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Torsten Schoening
Beirat Technik /Standards /Site Admin


Anmeldungsdatum: 19.03.2003
Beiträge: 2869
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 21.03.18 18:29    Titel: Re: Spur II aus England Antworten mit Zitat

Hallo Marco,
der Wagen sieht gut aus!
Mit Spur II-Korbpuffern wäre es noch viel schöner! Die von mir gibt es bei Jens Klose.

http://moba-shop24.de/Spur-2/Bauteile/Loks/Korbpuffer-gefedert-2x-gewoelbt-2x-flach-4x-geschlitzt::978.html

Beste Grüße
Torsten

_________________
Modellbau aus Leidenschaft
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gerhard Schneider
Site Admin


Anmeldungsdatum: 19.03.2003
Beiträge: 3188
Wohnort: Herpibolis

BeitragVerfasst am: 20.03.18 16:13    Titel: Re: Spur II aus England Antworten mit Zitat

Hi Marco,

der Wagen ist sehr schön geworden und steht für ein gutes Beispiel, wie günstig ein schöner Regelspurwagen sein kann.

_________________
Viele Grüße,
fido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Marco Weigel
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.11.2006
Beiträge: 268

BeitragVerfasst am: 18.03.18 02:21    Titel: Re: Spur II aus England Antworten mit Zitat

Hallo Thorsten,

ich hab auch einen GRS Wagen montiert und lackiert.
Räder sind wie auch die Pufferteller selbst gefertigt. Die Körbe der Federpuffer hatte ich mal von MIHA gekauft. Sind etwas zierlich aber passen ganz gut zum kleinen Wagen.





Beste Grüße,

Marco
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Andreas G._(abgemeldet)
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beiträge: 368
Wohnort: Frankfurt/Main

BeitragVerfasst am: 29.11.05 23:10    Titel: Re: Spur II von der Insel Antworten mit Zitat

Hallo Torsten,

tja, erst lesen, dann fragen Cool Sorry Rolling Eyes

Gruß, Andreas.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Torsten Schoening
Beirat Technik /Standards /Site Admin


Anmeldungsdatum: 19.03.2003
Beiträge: 2869
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 29.11.05 14:41    Titel: Re: Spur II von der Insel Antworten mit Zitat

Hallo Andreas,
die Dreipunktlagerung oder Federung wird bei Spurkranzhöhen kleiner 2 mm empfohlen (IG Spur II-Standard S02)

Torsten hat folgendes geschrieben::
Ein guter Kontakt zur Schiene wird bei diesem Fahrzeug - trotz fester Achsen im Rahmen - durch den nicht 100%igen verwindungssteifen Rahmen erreicht.


2 mm Höhenunterschied macht der Wagen unbeladen mit, beladen ebenfalls.

Gruß
Torsten

_________________
Modellbau aus Leidenschaft
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Andreas G._(abgemeldet)
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beiträge: 368
Wohnort: Frankfurt/Main

BeitragVerfasst am: 29.11.05 13:22    Titel: Re: Spur II von der Insel Antworten mit Zitat

Hallo Torsten,

eine sehr umfassende Info Exclamation Exclamation

Wie sieht es denn mit den Fahreigenschaften aus Question

Also ich meine in punkto Federung, bzw. Dreipunktlagerung, die ja offensichtlich nicht vorhanden ist,
wir intern aber mal als Mindestanforderung (Dreipunktlagerung) für Waggons aufgestellt hatten (kann gerade kein Standard dazu finden).

Kommt denn der Wagen auf Deiner Teststrecke auch ohne überall sauber durch Question

Gruß, Andreas.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Torsten Schoening
Beirat Technik /Standards /Site Admin


Anmeldungsdatum: 19.03.2003
Beiträge: 2869
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 29.11.05 11:39    Titel: Re: Spur II von der Insel Antworten mit Zitat

Hallo Andreas, liebe Spur II-Freunde,
hier der Montage-Bericht...

Bausatzmontage eines 2achsigen Tiefladewagen „Lowmac M“
von GRS (Garden Railway Specialists)


Der Bausatz enthält außer den Radsätzen alle notwendigen Bauteile bis hin zum Beschriftungsbogen als Nassschiebebild.
Das Fahrwerk inkl. Aufbau ist in einem Stück aus Kunststoff gegossen. Puffer, Kupplung, Achslager, Federpakete und einige Bremsenteile sind aus Weißmetall. Für die Aufhängung der Bremse liegt dem Bausatz ein Ätzblech bei.
Die Federung der Original-Puffer erfolgt nach dem gleichen System wie bei der Firma Magnus, mittels Federdraht der von Puffer zu Puffer durch den Kupplungshaken hinter der Pufferbohle geführt wird. Die Kupplung in England sah lange Zeit wie eine „Feldbahn-Kupplung“ aus, sie bestand neben dem Haken aus einer dreigliedrigen Kette, die dem Bausatz ebenfalls beiliegt.






Radsätze
Hier wurden vom gleichen Lieferanten Dreiloch-Scheibenradsätze verwendet. Die Spurkranzhöhe beträgt 2,5 mm, -breite 2 mm und das Radsatz-Innenmaß 58 mm. Beide Radscheiben sind gegenüber der Achse isoliert.
Die Radsatzmaße wurden dem Standard der IG Spur II angepasst. Dazu müssen die Räder von der Achse gezogen werden. Der Spurkranz wurde auf eine Höhe von 2 und Breite von 1,5 mm abgedreht, letzteres erfolgte auf der Rückseite der Radscheibe. Das verwendete Graugussmaterial lässt sich sehr gut bearbeiten. Für die Montage werden je Achse zwei 0,6 mm breite Distanzringe benötigt. Da die Kunststoff-Isolierbuchse sehr klein im Außendurchmesser ist, ist hierfür Messingrohr Dm5x0,45 verwendet worden. Die Räder wurden auf die Achsen gepresst und mit Schraubensicherungslack gesichert.



Fahrwerk inkl. Aufbau
Der Kunststoffkörper ist von hoher Qualität. Er ist sehr sauber gegossen, ist nicht verworfen oder krumm, sauber verputzt und stabil. Es müsste nur wenige Grate entfernt werden.
Um den Wagen später auch betrieblich, d.h. mit Beladung nutzen zu können, wurde auf der Rahmeninnenseite je ein Messingprofil von 10x2 über die gesamte Länge befestigt (geklebt und geschraubt) – hier ist wohl der Maschinenbauer in mir durchgekommen. Die Befestigung wurde so gewählt, dass an der „Außenhaut“ keine Nacharbeit notwendig wurde.
Die Weißmetall-Achslager müssen 7 tief aufgebohrt werden, es ist nur die Position der Achse durch eine Zentrierung vorgegeben. Zusätzlich wurde ein Messingrohr Dm5x0,45 und 7 mm lang als Lager eingesetzt.





Die Position der Achslager ist durch eine Bohrung im Rahmen vorgegeben. Beide Teile passen sehr genau zusammen.
Bevor die Achslager angebracht werden, müssen die Achsen in den Rahmen eingesetzt werden. Das Einsetzen erfolgt durch sehr vorsichtiges Auseinanderdrücken des Rahmen.
Die Lager sollten zuerst probehalber eingesetzt werden um den leichten Lauf der Achse zu prüfen. Ist dies gewährleistet, können die Achslager eingeklebt werden.
Ein guter Kontakt zur Schiene wird bei diesem Fahrzeug - trotz fester Achsen im Rahmen - durch den nicht 100%igen verwindungssteifen Rahmen erreicht.

Zug- und Stoßvorrichtung
Wie schon eingangs beschrieben sind diese Teile als Weißmetall-Teile im Bausatz enthalten.
Die mitgelieferte Kupplung wurde gegen die der Fa. Regner ersetzt. Britische Wagen kamen auch auf dem Festland zum Einsatz. Diese erhielten sehr häufig die schraubbaren Standardkupplung. Wobei man bedenken muss, dass Kupplungen Verschleißteile sind, die regelmäßig getauscht werden und das die dreigliedrige Kupplungskette bei der Britischen Bahn ein Relikt längst vergangener Tage ist.
Um die Zugkraft auf eine größere Fläche zu verteilen wurde die Pufferbohle zwischen den beiden Rahmenteilen mit einem Messingwinkel 10 x 10 mm von hinten verstärkt. Im Bereich der Kupplungsführung ist wegen des geringen Platzes der zum Wagenboden zeigende Schenkel auszusparen.



Genauso wie die Achslager müssen die Pufferhülsen aufgebohrt werden. Hier ist die Verwendung einer Drehmaschine sehr empfehlenswert. Zunächst muss mit einem 4 mm-Bohrer der gesamte Körper durchbohrt werden, auf einer Länge von 10 mm wird dann mit 8,4 mm aufgebohrt. Die vorgesehene Federung der Puffer wurde eingangs beschrieben. Da nun eine andere Kupplung verwendet wird, werden die Puffer damit auf Einzelfederung umgebaut. Durch das Aufbohren ist es nun möglich eine kleine Druckfeder zwischen den Teilen auf die durchgehenden Pufferstange einzusetzen. Als Druckfeder wurde zwei Federn von Regner-Schraubenkupplungen halbiert. Bei der Montage der Puffer wird in die vorhandene Bohrung ein Splint oder eine M1,6 Schraube mit Mutter eingesetzt, so mit kann der Stößel nicht mehr herausfallen und der Puffer ist als funktionsfähige Einheit einbaufertig.

Bremse
Der Wagen besitzt nur eine Handbremse. Sie wirkt auf eine Seite eines Radsatzes, d.h. sie hat nur zwei Bremsbacken. Die Bremsbacken selbst sind aus Kunststoff, alle anderen Teile aus Weißmetall oder Messing. Die Bremse wird nach der beiliegenden Anleitung angebaut.
Für den Einsatz im internationalen Verkehr sind die Fahrzeuge zusätzlich mit einer Druckluftleitung ausgestattet gewesen, diese wurde noch zusätzlich angebracht. Der Bremshahn sitzt jeweils 11 mm rechts von der Kupplung.




Farbgebung
Der gesamte Wagen ist bis auf den Bohlenbelag Schwarz.

Beschriftung
Dem Bausatz liegt ein Beschriftungsbogen bei. Es können verschiedenen Nummern gewählt werden. Ein Beschriftungsbeispiel ist auf der Anleitung zu sehen.

_________________
Modellbau aus Leidenschaft


Zuletzt bearbeitet von Torsten Schoening am 29.11.05 14:10, insgesamt ein Mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Andreas G._(abgemeldet)
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beiträge: 368
Wohnort: Frankfurt/Main

BeitragVerfasst am: 29.11.05 10:37    Titel: Re: Spur II von der Insel Antworten mit Zitat

Hallo Torsten,

das schaut ja für Waggonfreunde ganz interessant aus Exclamation

Welche Änderungen muss der Käufer denn vornehmen,
damit solch einen Wagen freizügig auf allen Spur II Gleisen eingesetzt werden kann Question gruebel

Da Du an der Quelle der Standards sitzt, oder selbst die Quelle Wink bist, sag uns was dazu.

Gruß, Andreas.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Torsten Schoening
Beirat Technik /Standards /Site Admin


Anmeldungsdatum: 19.03.2003
Beiträge: 2869
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 29.11.05 10:20    Titel: Re: Spur II von der Insel Antworten mit Zitat

Hallo Helmut,
im unteren Drittel der Seite von Fidos Link findest du den Wagen....hast du sicher schon.

Wenn du auf die Bestellnummern klickst, landest du automatisch auf der Bestellseite. Dort siehst du dann die Preise und kannst auch die Währung wechseln ... damit es in Euronen sichtbar wird. An Porto kommen noch ca. 6 engl. Pfund hinzu.

Zusätzlich habe ich den Rahmen mit zwei Messingprofilen 10x2 verstärkt, die Puffer umgebaut und dem Wagen eine Schraubenkupplung von Regner verpasst.

Gruß
Torsten

_________________
Modellbau aus Leidenschaft
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gerhard Schneider
Site Admin


Anmeldungsdatum: 19.03.2003
Beiträge: 3188
Wohnort: Herpibolis

BeitragVerfasst am: 28.11.05 22:21    Titel: Re: Spur II von der Insel Antworten mit Zitat

Hallo Helmut,

probiere mal diese Seite:

http://www.grsuk.com/index.asp?docs/15.asp

_________________
Viele Grüße,
fido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2003
Beiträge: 867
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 28.11.05 22:17    Titel: Re: Spur II von der Insel Antworten mit Zitat

Hallo Torsten,

dann hilf mir doch mal bitte mit einem Link auf den rechten Weg. Rolling Eyes

Ich habe den Wagen leider nicht gefunden. Crying or Very sad

Interessent wäre noch zu wissen, wie viel Euro dich der Wagen denn nun so gekostet hat. Wink

Ich hatte den Wagen schon mal als HO Plastikbausatz vor vielen Jahren, mit einem interessanten Traktor mit voll beweglichem Baggeranbau als Ladegut. Very Happy

_________________
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gerhard Schneider
Site Admin


Anmeldungsdatum: 19.03.2003
Beiträge: 3188
Wohnort: Herpibolis

BeitragVerfasst am: 28.11.05 19:16    Titel: Re: Spur II von der Insel Antworten mit Zitat

Hallo Torsten,

herzlichen Dank für die Tipps.

_________________
Viele Grüße,
fido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Torsten Schoening
Beirat Technik /Standards /Site Admin


Anmeldungsdatum: 19.03.2003
Beiträge: 2869
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 28.11.05 12:51    Titel: Re: Spur II von der Insel Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
ich konnte der Versuchung nicht widerstehen und habe eine Lowmac-Bausatz bestellt. Nach knapp einer Woche hatte ich das Paket in den Händen und nun kann ich hier schon das noch unlackierte Modell zeigen.



Diese Fahrzeuge sind auch auf dem Festland unterwegs gewesen!

Gruß
Torsten

PS:
Hallo Rolf, für die Mitteilungen kann ich auch einen bebilderten Montagebericht liefern....ist schon fast fertig Rolling Eyes

_________________
Modellbau aus Leidenschaft


Zuletzt bearbeitet von Torsten Schoening am 29.11.05 14:09, insgesamt 2 Male bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Wolfgang Rabsahl
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.06.2003
Beiträge: 1786
Wohnort: Sonsbeck

BeitragVerfasst am: 08.11.05 08:23    Titel: Re: Spur II von der Insel Antworten mit Zitat

Hallo Martin,
intressiert schon, kommt auf den Preis an.
Gruß und Hp1
Wolfgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Spur II Spannwerk Foren-Übersicht -> Regelspur Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido