IG Spur II
Spur II Spannwerk
Willkommen im Forum der IG Spur II für
Modellbahner, die im Maßstab 1:22.5 fahren!
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
Foto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   RegistrierenRegistrieren
   MitgliederlisteHersteller/Bezugsquellen
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
V100 der DB, Bauteileaktion Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Spur II Spannwerk Foren-Übersicht -> Regelspur
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2003
Beiträge: 913
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 03.09.19 19:15    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Karsten nur beziehen sich meine Fragen auch auf die größere Kühlanlage.

Da ist einmal der zylindrige Schacht in dem der Lüfter läuft.
Unter dem Lüfter sitzt zur Hälfte der Hilfsdiesel und an der Stelle ist eine Art Regenauffangwanne nur wie sieht das an der Front aus?
Außerdem wie herum läuft der Motor saugt er von unten und drückt noch oben oder umgekehrt.

_________________
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Karsten Stöhr
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.03.2003
Beiträge: 358
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 03.09.19 19:05    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Doch Helmut,

esi ist eine 212, aber eine der ersten, 212 007. Sie hat den größeren Motor, aber wie ich schrieb noch nicht die größere Kühlanlage. Erst ab der Ordnungsnummer 022, also 212 022 ff., wurde der Vorbau geändert, um die größere Kühlanlage einzubauen. Die Tritte und andere Details sollte das aber nicht beeinträchtigen.

Gruß,
Karsten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2003
Beiträge: 913
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 03.09.19 18:22    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hallo Karsten,

vielen Dank aber das auf dem Foto ist eine BR 211 und leider keine BR 212.

Der Vorbau der BR 212 ist für den stärkeren Motor länger und hat wie an unserem Modell senkrechte Lüfterklappen.

Ja die blaue 212 039 der Railflex entspricht aber dem Modell und hat sogar den Schneepflug.

_________________
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Karsten Stöhr
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.03.2003
Beiträge: 358
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 03.09.19 18:17    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Ok, die Bochumer 212 007 hatte als eine der frühen 212er noch keine größere Kühlanlage und damit auch nicht den verlängerten Vorbau und nicht die senkrechten Lamellen aber Tritte usw. dürften wohl doch die gleichen sein.

Die blaue 212 039 der Railflex entspricht aber dem Modell:

212 der Railflex in Bochum-Dahlhausen (Karsten Stöhr)

Größeres Bild in der Galerie unter Vorbildern

Sie hat übrigens wie viele andere eine Steuerleitung für Vielfachsteuerung und Wendezugbetrieb. Ist kein Muß, wäre aber ein interessantes Detail.

Gruß,
Karsten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Karsten Stöhr
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.03.2003
Beiträge: 358
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 03.09.19 17:42    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Zwar keine Fotos aber dennoch Rundumsichten des Führerstands, hier ab Minute 3:10
https://www.youtube.com/watch?v=r5n0y2pxW74

und hier vielleicht:
https://www.youtube.com/watch?v=oKLLhBeRCDU

Übrigens fährt die Ruhrtalbahn ihre Sonderzüge jeden 1. Sonntag im Monat derzeit mit einer 212. Leider wußte ich bei meinem Besuch noch nicht, daß es mal ein Spur 2 Modell geben würde.

212 der Ruhrtalbahn (Karsten Stöhr)

Größeres Bild in der Galerie unter Vorbilder

Fahrplan der Ruhrtalbahn:
https://www.eisenbahnmuseum-bochum.de/ruhrtalfahrten/index.php

Gruß,
Karsten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2003
Beiträge: 913
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 03.09.19 14:20    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hallo,

ich suche Detailbilder der BR 212.

1. Der Trittstufen
2. Von den Umlaufblechen
3. Von oben ich den Lüfterkamin in Richtung der Front.
4. Vom gesamten Führerstand.

Natürlich eigentlich von allem was noch an unserem 3D-Druck Modell fehlt.

_________________
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Andreas Ristau
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.08.2009
Beiträge: 293

BeitragVerfasst am: 02.09.19 08:40    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hallo in die Runde,
Ich möchte nochmal darum bitten, dass alle die zum Stammtisch kommen, sich nochmal melden. Ich will Ihre Pakete zum mitnehmen packen!
Restzahlung, falls noch nicht erfolgt, bitte mitbringen.

Beste Grüße
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2003
Beiträge: 913
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 29.08.19 18:42    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,

Bohren und Gewinde schneiden in Stahl ist das geringste Problem.
Aber Messing kann ich auf meiner Säge sägen für Stahl hätte ich nur eine Handsäge.
Wenn wir winklig auf Maß zugeschnittene Platten bekommen ist das nicht nötig.

Für mich ist unter der Voraussetzung, dass ich im Moment noch nicht sagen kann was wohin kommt, eben Messing einfach ideal.

Meine 4 achser Umbauwagen die ich an die V 100 anhängen möchte sind ja auch zum Teil aus Stahl.

Für die Umleitung der Kräfte aus der Pufferbohle zur Platte, habe ich schließlich auch schon eine Idee.

_________________
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Thomas Muth
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.01.2011
Beiträge: 60
Wohnort: Kissing

BeitragVerfasst am: 29.08.19 16:24    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hallo Helmut,

sicherlich muss man den Aufwand berechnen, wenn man bohrt und Gewinde schneidet. Vielleicht kann man bei der Grundplatte diese Arbeiten mit erledigen lassen. Bohren und Gewindeschneiden habe ich mit Profiwerkzeug in einer Werkstatt auch schon in einfachen Stahl (war mal St37 Wink) recht zügig hinbekommen.

Viele Grüße

Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2003
Beiträge: 913
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 29.08.19 15:30    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hier, Zwei Bilder zur Aktualisierung vom V 100 Projektthema.


V 100 Gehäuseausschnitt (Helmut Schmidt)

Der Ausschnitt im V 100 Gehäuse ist nur 54 mm breit lässt sich aber auf 70 mm vergrößern.

V 100 Lüfter (Helmut Schmidt)

Der Lüfter den ich für mich mal als Test gebaut habe auf einem Faulhabermotor aus meiner Restkiste.

_________________
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2003
Beiträge: 913
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 29.08.19 13:44    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Thomas Muth hat folgendes geschrieben::
Hallo,

ich finde die Grundplatte aus einfachem Stahl müsste genügen. Man kann das Teil auch grundieren, um kein Rostproblem zu haben. Gut finde ich, wenn die Kräfte an der Lok über diese Grundplatte laufen, wie das bei den Drehgestellen von Helmut's Lok realisiert wird. Vielleicht kann man die Kräfte an Puffer und Kupplung auch auf die Grundplatte bringen, ohne über das Gehäuse zu gehen?

Viele Grüße

Thomas

Hallo Thomas,

dazu müsste ich erst einmal die Drehgestelle und am Besten auch die Puffer haben, um das beurteilen zu können.

Wie gesagt Stahl ist auch möglich nur den könnte ich selbst nicht so bearbeiten. Natürlich kann man dort Löcher hinein bohren und auch Gewinde schneiden ist aber viel aufwendiger und am Ende muss man mal einen Strich drunter ziehen und dann den Endpreis vergleichen. Wenn du alles selbst machst und nicht die Stunden zählst, kann das schon gewaltig den Preis beeinflussen.

_________________
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2003
Beiträge: 913
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 29.08.19 12:08    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hallo Karsten,

meine Platte ist 70 mm breit und damit größer wie der Bodenausschnitt im Lokgehäuse. Ich werde deshalb den Ausschnitt im Lokgehäuse auf 70 mm verbreitern.

Ja meine V 100 bekommt Sound und ich werde den Lautsprecher unter den Motorvorbau setzen den dort entsteht er ja auch beim Original. Außerdem habe ich ja nach oben das von mir bereits gezeigte Lüftergitter. Hierzu suche ich aber noch nach Unterlagen vom Vorbild zu Test habe ich auch schon einmal einen Lüfter gebaut. Habe davon aber nur ein Video und noch kein Bild.

Sowie ich die Drehgestelle habe baue ich einen Decoder ein und kann dann auch einen Soundcheck machen.

_________________
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Karsten Stöhr
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.03.2003
Beiträge: 358
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 29.08.19 11:49    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hallo,

das sieht gut aus, Helmut. Die Verbindung der Drehteller mit dem Gewicht klingt sehr gut.
Willst Du Sound einbauen in Deine Lok? Falls ja, hast Du schon eine Idee, wo ein Schallaustritt aus dem Gehäuse erfolgen soll? Vielleicht den Lautsprecher im Tank platzieren und ein Lochgitter nach unten heraus?

Holger,
vielleicht können die Löcher analog der Drehteller in Deinen Stahlplatten gleich mit vorgesehen werden? Es muß ja kein Gewinde sein, man könnte ja auch Bolzen durchstecken und oben Muttern drauf setzen.

Gruß,
Karsten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Thomas Muth
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.01.2011
Beiträge: 60
Wohnort: Kissing

BeitragVerfasst am: 29.08.19 11:30    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hallo,

ich finde die Grundplatte aus einfachem Stahl müsste genügen. Man kann das Teil auch grundieren, um kein Rostproblem zu haben. Gut finde ich, wenn die Kräfte an der Lok über diese Grundplatte laufen, wie das bei den Drehgestellen von Helmut's Lok realisiert wird. Vielleicht kann man die Kräfte an Puffer und Kupplung auch auf die Grundplatte bringen, ohne über das Gehäuse zu gehen?

Viele Grüße

Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2003
Beiträge: 913
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 28.08.19 23:56    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hallo, hier meine Lösung für die Grundplatte.



Damit wird bei mir die Kraft von den Drehgestellen direkt auf die Grund-, Basis- oder Tragplatte übertragen.

Ich habe für die Bearbeitung ca. 1 Stunde benötigt. Den rechteckigen Ausschnitt habe ich bewusst weggelassen kann ihn aber jederzeit nachträglich einbringen.

Auf jeden Fall habe ich jetzt die Chance, weitere Komponenten an ihr durch einbringen von Gewindebohrungen zu befestigen.

Was meint ihr dazu?

_________________
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Spur II Spannwerk Foren-Übersicht -> Regelspur Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 3 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido