IG Spur II
Spur II Spannwerk
Willkommen im Forum der IG Spur II für
Modellbahner, die im Maßstab 1:22.5 fahren!
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
Foto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   RegistrierenRegistrieren
   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
V100 der DB, Bauteileaktion Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 13, 14, 15  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Spur II Spannwerk Foren-Übersicht -> Regelspur
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2003
Beiträge: 1116
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 08.04.21 13:55    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hallo Fido,

selbstverständlich würden mich auch die Erfahrungen anderer interessieren.

Über den Bezug der Teile können wir gerne heute Abend im Chat sprechen, vielleicht kommt ja noch der eine oder andere V 100 Bausatzbesitzer hinzu.

Es ist aber möglich das ich heute Abend erst etwas später hinzu stoße.

_________________
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gerhard Schneider
Site Admin


Anmeldungsdatum: 19.03.2003
Beiträge: 3359
Wohnort: Herpibolis

BeitragVerfasst am: 07.04.21 20:49    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hi Helmut,

vielen Dank für das Teilen Deiner Erfahrungen.

ich würde die Teile gerne als Gussteil nehmen.

_________________
Viele Grüße,
fido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2003
Beiträge: 1116
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 05.04.21 14:04    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hallo Fido,

ich habe bewusst für meine Versuche auf ein Bauteil zurück gegriffen was ich schon in 2D konstruiert hatte.

Leider gab es da Grenzen bei der Fertigung und die Montage war auch nicht so ohne und hatte ja auch immerhin 3 Stunden gedauert.

Ich habe dieses Teil in mehreren unterschiedlichen CAD Programmen getestet.

Begonnen habe ich ursprünglich einmal mit TinkerCAD das hat mich aber nicht zufrieden gestellt.

In einem 3D Scanner Lehrgang an der VHS, bekam ich den Hinweis auf DesignSpark. Leider hat es etwas gedauert bis ich festgestellt hatte das man sich erst registrieren muss und dann erst die Software installieren darf, sonst läuft das nicht. Ein Tutorial auf YouTube hat mir gereicht um damit die Konstruktion zu erstellen. Das Ergebnis hatte ich als Erstes eingestellt.


Der Tachogenerator in 3D mit DesignSpark gezeichnet, hier war es mir nicht gelungen die Überwurfmutter zu verrunden.

Ein weiterer Tipp war FreeCAD das ja unglaublich mächtig ist und so ist es mir bis jetzt, leider auch mit mehr wie einem Tutorial nicht gelungen irgend etwas brauchbares zu erstellen.

Dann habe ich Corel 3D probiert leider auch ohne bislang verwertbares Ergebnis.

Ursprünglich wollte ich ja Fusion 360 verwenden, hatte damit nur abgebrochen als die Einschränkungen für den privaten Benutzer bekannt gegeben wurden.

Dann habe ich doch noch einmal mit Fusion 360 begonnen, bin dann aber an den Einschränkungen gescheitert. Ich hatte einen Teil in einer Zweiten Datei konstruiert weil dieses für mich einfacher erschien. konnte auch beides zusammenfügen. nur denn stellte ich einen Versatz von 0,1 mm fest und konnte den durch die Einschränkungen in der kostenlosen Version das nicht korrigieren.

Da habe ich mir dann ein weiteres Tutorial angesehen das bisherige gelöscht und neu begonnen. Klar gelingt nicht alles sofort auf Anhieb und stellte nach dem Abrunden fest, dass da mehr abgerundet wurde wie ich wollte. So lernte ich auch durch die Fehler. Für die Konstruktion habe ich so gerade einmal gut 3 Stunden benötigt.

Für mich steht nach all den Testen erst einmal fest, ich werde mit Fusion 360 erst einmal weiter machen.

Offen wäre noch die Frage ob es an dem Teil als Gussteil Interesse besteht. Denn ich mache weiter und der Schaltkasten dazu, mit der erhabenen Schrift war eigentlich der Auslöser für mich, mit der 3D Konstruktion zu beginnen.

_________________
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.


Zuletzt bearbeitet von Helmut Schmidt am 08.04.21 09:51, insgesamt ein Mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gerhard Schneider
Site Admin


Anmeldungsdatum: 19.03.2003
Beiträge: 3359
Wohnort: Herpibolis

BeitragVerfasst am: 05.04.21 12:03    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hi Helmut,

das Teil sieht super aus.

Ist Dir die Erstellung in Fusion 360 oder in DesignSpark leichter gefallen?

_________________
Viele Grüße,
fido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2003
Beiträge: 1116
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 05.04.21 00:16    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hier mal ein kleiner Update zu meinen versuchen eine 3 D CAD auszuwählen.


Der Tachogenerator in Fusion 360 konstruiert.

_________________
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.


Zuletzt bearbeitet von Helmut Schmidt am 12.04.21 17:28, insgesamt ein Mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2003
Beiträge: 1116
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 26.03.21 23:45    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Schade das sich so wenige V 100 Erbauer am virtuellen Stammtisch beteiligen.

Auf jeden Fall wurde dort von Holger geäußert das er solche Klientele wie ich sie baue auch gerne hätte.

Ein Beispiel wäre da zum Beispiel der Tachogenerator.


Tragarmschwinge mit Tachogeber der 2 Achse vorne links, meiner V 100 BR 212 im Maßstab 1:22,5. Der Tachogeber ist aus 11 Frästeilen mit 8 Stück M0,6 und 4 Stück M1 mit einer Unterlegscheibe zusammengesetzt.

Ich habe ja schon mehrere Versuche unternommen in die 3D Zeichentechnik einzusteigen. Durch einen Tipp erfuhr ich von der kostenlosen freien Software DesignSpark. Mit Hilfe von deutschen Anleitungen bei YouTube habe ich begonnen die Software zu erlernen und hier folgt das erste Ergebnis.


Der Tachogenerator in 3D mit DesignSpark gezeichnet.

Das Ergebnis ist eine STL Datei die Vorlage für einen Messingguss sein soll.

_________________
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
René Fäcke
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.05.2003
Beiträge: 185
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 26.02.21 11:03    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hallo Helmut,

es ist immer wieder interessant Deine Arbeiten zu verfolgen. Was im "klassischen" Modellbau (nicht 3D-Druck) möglich ist, ist beeindruckend.
Auch ich bin schon gespannt, wie die fertige Lok aussehen wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ralf Hensel
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.01.2010
Beiträge: 793
Wohnort: Gelsenkirchen

BeitragVerfasst am: 24.02.21 22:14    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hallo Helmut,

ich kann mich den Worten von Robert nur anschließen. Ich bin zwar kein Regelspurer, aber Deine Liebe zum Detail gepaart mit der filigranen Ausführung ist schon bewundernswert. Die Geduld hätte ich nicht. Bin gespannt, wie Deine Lok mal aussehen wird.

Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung

Ralf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Robert Liebers
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.11.2011
Beiträge: 232

BeitragVerfasst am: 24.02.21 10:00    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hallo Helmut, was du aus einem soliden Modell noch rausholst ist ja der Wahnsinn! Danke fürs zeigen und daran teilhaben lassen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2003
Beiträge: 1116
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 24.02.21 00:20    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Inzwischen sind die noch fehlenden Teile fertig gestellt und daraus der Tachogeber entstanden.


Tragarmschwinge mit Tachogeber der 2 Achse vorne links, meiner V 100 BR 212 im Maßstab 1:22,5. Der Tachogeber ist aus 11 Frästeilen mit 8 Stück M0,6 und 4 Stück M1 mit einer Unterlegscheibe zusammengesetzt.

_________________
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2003
Beiträge: 1116
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 20.02.21 00:17    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hallo Axel und René,

danke es ist auf jeden Fall schön zu wissen wer das verfolgt.


Die ersten Teile für den Tachogenerator sind fertig und werden später an der 2 Achse auf der linken Lok Seite angebracht.

Gerhard vielen Dank auch noch für den fachlichen Hinweis.

Zum Glück habe ich im Internet ein Detailfoto davon gefunden, kann es aber hier leider aus urheberrechtlichen Gründen hier leider nicht einfügen. Das hat mir sehr bei der aufwendigen Konstruktion gefunden.

_________________
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.


Zuletzt bearbeitet von Helmut Schmidt am 24.02.21 00:28, insgesamt ein Mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Axel Tischendorf
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.01.2005
Beiträge: 79
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 05.02.21 18:12    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hallo Helmut und René,
ich teile deine Aussagen (René) voll und ganz. Ich schau mir Helmuts Arbeiten genau an und bin sprachlos. Dazu gehört neben einer gut ausgestatteten Werkstatt auch eine Menge Grips.
Viele Grüße
Axel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
René Fäcke
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.05.2003
Beiträge: 185
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 04.02.21 16:55    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Hallo Helmut,

so kann man das nicht sehen.
Ich verfolge andächtig Deine Arbeiten und bin sprachlos, was in unserem Maßstab möglich ist. Verbesserungen fallen mir nicht ein und ständige Lobhudelei macht ja auch keinen Sinn.

Bitte, bitte mach weiter so und lass uns andächtig (und sprachlos) an Deiner Arbeit teilhaben.

René
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2003
Beiträge: 1116
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 03.02.21 16:11    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Neulich sprach ich mit einem Modellbauer, der meinte er würde die Foreneinträge jetzt nur noch als persönliche Dokumentation sehen.
Ich glaube das muss ich für mich auch als Motivation für diese Arbeit sehen.


So sehen die Aufhängungen nach dem Löten aus.
Damit sich die Teile sauber löten lassen, verzinne ich die Berührungsflächen vorher hauchdünn.
Dann läuft das Zinn nach dem Erwärmen mit Flamme oder Kolben, auch genau dahin, wohin ich es haben möchte.


Damit es weiter gehen kann geht es jetzt auch an das Zweite Drehgestell.
Mit der Flamme habe ich erst einmal alles entfernt was ich erneuern möchte.
Weiter verwenden möchte ich die Rohrrahmen und die vier kurzen Rohrstücke.
Alles andere entspricht nicht meinen persönlichen Vorstellungen.


Das alles möchte ich an meinen Drehgestellen ersetzen.
Außerdem fehlen noch weitere Teile besonders das Bremsgestänge.


Leider musste ich mit bloßem Auge feststellen, dass der Rohrrahmen verdreht zusammen gelötet war.
Mit der Lok hatte ich ja auch die Lötlehren für den Rohrrahmen erworben.
Zum Glück lies sich der Rahmen ganz einfach zerlegen und ich habe alle Teile, neu in der Lehre ausgerichtet.
Die Lötstellen habe ich gereinigt und dünn verzinnt. Dann alles mit einer größeren Flamme erwärmt und ich brauchte auch nur ganz wenig Zinn hinzufügen.


Der gelötete Rahmen nach dem Löten, die Reinigung erflogt bei mir unmittelbar nach dem Löten mit einer Sprühwasserflasche.
Dadurch werden die noch warmen Flussmittel Reste einfach weggeschwemmt.
Beim ersten Rahmen waren die äußeren Rohre aus Vollmaterial, was mir die Montage der neuen Teile durch Schrauben erleichterte.
Um das zweite Drehgestell vergleichbar zu dem Ersten aufbauen zu können, muss ich jetzt noch entsprechende Füllstücke für die Rohrenden erstellen.

_________________
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2003
Beiträge: 1116
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 01.02.21 10:33    Titel: Re: V100 der DB, Bauteileaktion Antworten mit Zitat

Es geht weiter am Drehgestell.


Hier die Teile für die Aufhängung vom Bremsgestänge.
Links die neue jetzt Anschraubbar gemachte Führung für die Achsschwinge.
In der Mitte das Abstandsrohr, was ich als einziges vom ursprünglichen Drehgestell übernommen habe.
Rechts außen das neue Halteblech mit 4 Bohrungen zum leichteren Positionieren der Aufhängung.
Darunter die Aufhängung die von 3 Seiten bearbeitet worden ist. Denn in der Stirnseite befinden sich jeweils noch 2 0,5 mm Bohrungen für Stifte zum leichteren Positionieren.
Außerdem noch ein 3,2 mm Abschnitt von einem 3 mm Rohr.


Hier sind jetzt die ersten beiden Aufhängungen montiert.
Durch die Bohrung im Halteblech konnte sie einfach angeschraubt werden und nichts musste mit großer Flamme gelötet werden.
Die Bohrung wird vor dem Lackieren noch mit einem Stopfen verschlossen.
Darunter befinden sich noch 2 der ursprünglichen Halterungen.

_________________
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Spur II Spannwerk Foren-Übersicht -> Regelspur Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 13, 14, 15  Weiter
Seite 1 von 15

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido