IG Spur II
Spur II Spannwerk
Willkommen im Forum der IG Spur II für
Modellbahner, die im Maßstab 1:22.5 fahren!
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
Foto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   RegistrierenRegistrieren
   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Oberleitung Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Spur II Spannwerk Foren-Übersicht -> Regelspur
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Jörg P. (t)
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.07.2006
Beiträge: 63
Wohnort: Oelsnitz

BeitragVerfasst am: 12.06.16 17:34    Titel: Re: Oberleitung Antworten mit Zitat

Hallo !
Nun muss ich aber auch mal etwas dazu schreiben.
Auch wenn die Fettschüsseln so geschoben werden,
das garantiert einer reintritt.
Es gibt auf der Regelspur keine E-Loks.
Also wozu eine Oberleitung.
Beim Auf-und Abbau stehen immer mehr Leute
rum und warten auf Anweisungen. Wenn jetzt
noch weitere Zurüstteile dazukommen sieht keiner
mehr durch. Wer soll dann noch Auf-und Abbauen?

Viele Grüsse aus Oelsnitz

Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Andreas Kunz
1. Vorsitzender


Anmeldungsdatum: 05.05.2013
Beiträge: 1795
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 12.06.16 14:35    Titel: Re: Oberleitung Antworten mit Zitat

Hallo (Spur 2) -Freunde, hallo

letztes Wochenende, am 04 und 05.06. wurde die Regelspuranlage in Unterhaun wieder aktiviert.

Desweiteren habe ich mal das Projekt "Elektrifizierung Nebenbahn" angeregt und Prototypen aufgestellt.

Die ersten Ergebnisse sind vielverprechend und kamen bei den Anwesenden gut an.

Für weitere "Optimierungen" ist ein guter (Fahr-) Draht vorhanden.

Der erste Aufbau bezüglich Fahrdraht ging schnell und einfach, ist robust und stellt meiner Meinung nach ein gelungener Kompromiss bezüglich Modellbau und Vorbild dar.

Daraufhin wurde ein Konzept angestoßen, die eine Harmonisierung und Einbindung an das Konzept der Austauschbarkeit der Module gemäß der IG-Spur2-Standards garantiert.

Aus diesem Konzept könnte dann eine Richtlinie zur Elektrifizierung der IG-Spur 2 Module entstehen.

Diese Richtlinie würde eine genaue Definition des Spur2 - Oberleitungssytems mit verschiedenen Oberleitungsvarianten, zum Beispiel Strassenbahn, DB Re75, DB Re160 garantieren.

Definiert würden die Länge und Ausführung der Abspannfelder auf den Modulen, Länge und Ausführung der Kettenfahrdrähte, Mast-Ausführung, Abspannmethode, mobile Abspannmasten sowie ein praktikables, schnelles, robustes und einfaches Handling (Auf- und Abbau, Transport und Verstauung) der Oberleitung bei Messen und Fahrtagen inklusive Schenklengsfeld.

Ist aber noch alles Zukunftsmusik und muss noch innerhalb der IG "abgesegnet" werden.

Foto´s dazu findet ihr im Ordner "Unterhaun"

Beste Spur2-Grüße
Andreas

"Spur 2, was sonst...? bin dafür magic
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Herbert S. (abgemeldet)
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.05.2010
Beiträge: 3
Wohnort: Freiburg

BeitragVerfasst am: 07.05.16 01:31    Titel: Re: Oberleitung Antworten mit Zitat

Wir haben im FREMO H0 eine Gruppe, die sich mit der Entwicklung der Oberleitung beschäftigt. Aktueller Stand, etwas zusammengefasst:

Bei immer mehr Treffen werden lange Strecken mit Oberleitung betrieben. Die Bauweise ist erstaunlich einfach, 0,3mm Draht, DB-Kettenfahrleitung, verlötet, Masten mit etwas beweglichen Auslegern, fest auf den Modulen aufgebaut. An den Modultrennkanten einfach nur Ösen gebogen, mit denen der Fahrdraht vom Nachbarmodul verbunden wird. Alle paar Meter wird mit Gewichten abgespannt - funktioniert perfekt, wie ich selber mehrfach miterlebt habe.

Die Version mit einseitigem Festpunkt hat sich nicht bewährt, heute wird beidseitig mit relativ wenig Gewicht (400g) abgespannt. Weiters wird der Anpressdruck der Stromabnehmer stark reduziert, diese liegen aber dennoch am Fahrdraht satt auf.

Erstaunlich: bei intensivem Betrieb gab es kaum Probleme, wie Bügelentgleisungen oder aufgehende Lötstellen. Intensiver Betrieb mit dem Erlebnis Elektrolok unter Fahrdraht - herrlich! Als kleine Einschränkung muss ich anmerken, dass die Fahrleitung funktionslos ist, d.h. keine Stromabnahme darüber.

Daher sollte dieses Prinzip im vierfachen Massstab 1:22,5 doch noch viel einfacher umzusetzen sein, auch mit Stromabnahme. Ich grüble auch darüber.

Hier noch ein paar H0-Links, ich werde die Beschreibung hier einstellen, wenn ich sie gefunden habe.

MBV Graz (Georg Lind)

Beitrag in DSO mit vielen Erklärungen und Links (unbedingt die Videos ganz unten ansehen).

Gruss Herbert
(der aus beruflichen Gründen schon wieder nicht in Schenklengsfeld dabei ist) Sad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2003
Beiträge: 1171
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 03.05.16 11:46    Titel: Re: Oberleitung Antworten mit Zitat

Matthias Lemmer hat folgendes geschrieben::
Noch etwas feiner am Fuß des Profils soll das englische Bullhead-Profil sein, hierzu habe ich aber noch keine Maße gefunden:

http://www.britishfinescale.com/product-p/finetrax-flexi-metre.htm

Hallo Mathias,

das Profil hat Code 40 und wenn du dieses mit 0,0254 multiplizierst kommst du auf 1,016 mm Schienenhöhe.

Auf jeden Fall sind beim Bullhead-Profil Schienenkopf und Schienenfuß annähernd gleich breit und kommen damit einem Oberleitungsprofil schon näher, wie ein Schienenprofil nach deutschem Standard.

Natürlich könnte man so wie es Sommerfeld gemacht hat einfach verkupferten Eisendraht nehmen nur der ist eben nur Rund nicht wie das Vorbild wie eine 8 geformt.

_________________
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Matthias Lemmer
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.02.2007
Beiträge: 875
Wohnort: 34560 Fritzlar

BeitragVerfasst am: 02.05.16 15:50    Titel: Re: Oberleitung Antworten mit Zitat

Hallo,

auf dem letzten Bautreffen in Unterhaun haben wir auch neue Ideen zum Thema Oberleitung und Module erörtert.

Eine Idee stammt aus dem H0-Bereich, hier wird aus Kostengründen in nicht sichtbaren Bereichen (Tunnel/Schattenbahnhof) einfach als Oberleitung ein umgedrehtes Schienenprofil verwendet.

Für uns weitergesponnen gibt es als kleinstes industriell verfügbares Profil + Verbinder das Code40 Profil von der Firma Micro Engineering (Blank Neusilber und bereits brüniert) in einer Maximallänge von 91,4cm. Das Profil ist lt. NEM 1,01mm hoch und 0,9mm breit.

http://www.mago-finescale.de/fine-scale-shop/gleis-system/schienenprofile-schwellen/

http://www.morop.org/de/normes/nem120_d.pdf

Noch etwas feiner am Fuß des Profils soll das englische Bullhead-Profil sein, hierzu habe ich aber noch keine Maße gefunden:

http://www.britishfinescale.com/product-p/finetrax-flexi-metre.htm

Das Tragseil müsste entsprechend mit einer Lehre angelötet oder Punktgeschweisst werden, wie z.B. hier im Spur1-Bereich:

http://www.spur-1-freunde.de/basteltipp/fahrdraht/fahrdraht.html

http://www.spur-1-freunde.de/basteltipp/fahrdraht/fahrleitung.pdf

Als schnell zu lösende Befestigung des Fahrdrahts am Mastausleger wurden z.B. Mini-Magnete ins Spiel gebracht.

Das eigentliche Problem bleibt aber die stabile und flexible Mastbefestigung im Modulbereich, zumal unsere Anlage jedes Jahr in einer anderen Form aufgebaut wird. Hier braucht es noch Ideen!

Eventuell lassen sich auch Einzelteile aus diesem Shop verwenden, ich denke da auch an den Fahrdraht oder die Mastausleger:

http://www.mofi-oberleitungssysteme.de/deutsch/shop/

Weitere Ideen sind gefragt!

Gruß
Matthias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Martin Ristau
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2009
Beiträge: 629

BeitragVerfasst am: 23.07.12 00:54    Titel: Re: Oberleitung Antworten mit Zitat

Hallo,

Fritz Eisenhuth hat folgendes geschrieben::
Jetzt sind jedoch Ideen gesucht für die Masten und deren Befestigung.


nachdem ich kurz an verschiedene Stecksysteme aus der Eventtechnik gedacht habe - welche ich alle aus Kostengründen verwarf, bin ich auf etwas recht einfaches gekommen, dass durchaus machbar sein könnte.

Der Mast:

Bild gelinkt von www.elektrolok.de

Diese Masten stehen an einer Werkbahn bei uns in Staßfurt. Der Mast selbst ist nicht konisch und heute aus Beton - früher waren sie aus Holz. Die Ausleger sind wie zu sehen ebenfalls sehr einfach gehalten.

Als Mast könnte in unserem Fall ein Messingrohr dienen, welches am unteren Ende mit einem Schlitz versehen ist. Im Modul wird ein Rohr, dessen Innendurchmesser gleich dem Außendurchmesser des Mastes ist eingelassen. vor dem Einbau wird ein Rundmaterial passend zum Schlitz im Mastfuß eingelötet. Der Mast könnte nach dem Einstecken noch mittels Splint von unten gegen ungewolltest heausziehen gesichert werden.
Somit können die Masten gleichzeitig als Stromzuführung zur Oberleitung genutzt werden.

Gruß

Martin

_________________
Gebäude und mehr für die Spuren 0, I und II

www.mw-altenweddingen.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Torsten Schoening
Beirat Technik /Standards /Site Admin


Anmeldungsdatum: 19.03.2003
Beiträge: 2933
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 22.07.12 18:42    Titel: Re: Oberleitung Antworten mit Zitat

Im Auftrag von Fritz Eisenhuth

Hallo liebe Spur II-Freunde!

Eine Oberleitung in Spur II, eigentlich kein Problem wenn nicht, aber lesen Sie selbst. Unser langjähriges Mitglied Friedrich hat mit seinen Mannen schon seit Jahren ein gut gelungenes System in gebrauch. Auch die Hersfelder haben eine Oberleitung ( System LGB oder ähnlich aufgebaut ) auf Ihren fest eingebauten Modulen . Und da liegt der Haken, fest eingebaut oder immer wieder gleich aufgebaut wie bei unserem Mitglied Friedrich. Für die Module der IG brauchen wir jedoch ein System, welches an dem immer wieder anderen Aufbau der Module angepasst werden kann. Welche Anforderung muss Sie erfüllen?

Schneller , einfacher und funktionaler Aufbau. Ein aufwändiges System entfällt also, bleibt die einfach Fahrleitung von DR und DB. Die Versuche haben folgendes gezeigt, die Masten, ob Holz, Metall oder Kunststoff müssen ausreichend stabil und verdreh sicher auf dem Modul angebracht werden können. Versuche mit einem 0,35 mm Stahlseil mit Kupfereinlage haben sich bewährt. Schnelle Montage, unempfindlich gegen Berührung, stabil gegen den Oberleitungsbügel der E-Loks. Durch das Gewicht kann die Drahtspannung angepasst werden. Durch öftere Einspeisung wird einem Spannungsabfall des Fahrdrahtes entgegen gewirkt. Der Versuchsaufbau in Hersfeld funktioniert trotz rauer Behandlung klaglos. Jetzt sind jedoch Ideen gesucht für die Masten und deren Befestigung. Die Anforderung: schnelle Montage, preiswert und ganz wichtig, verdrehsicher. Meine Bitte an die Mitglieder, wer eine Idee hat, schreibt bitte und lasst mich nicht dumm sterben. Ich denke, dass was in HO und kleiner gemacht werden kann, sollten wir auch können und die Fragen von Besuchern warum unsere E-Loks ohne Oberleitung fahren gehören dann der Vergangenheit an.

In Erwartung vieler Ideen grüßt Fritz

Oberleitung (Fritz Eisenhuth)


Oberleitung (Fritz Eisenhuth)


Oberleitung (Fritz Eisenhuth)


Oberleitung (Fritz Eisenhuth)


Oberleitung (Fritz Eisenhuth)


Oberleitung (Fritz Eisenhuth)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Alfred Käsemann
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.03.2003
Beiträge: 746
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 26.06.08 14:50    Titel: Re: Oberleitung Antworten mit Zitat

Hallo Wolfgang,

ich habe mal wieder meine Linksammlung durchgesehen und bin dabei auf diese Seite gestoßen.

http://www.eggolsheimer-eisenbahn.de/Eisenbahn/Kapitel-Eisenbahn/Technik-Oberleitung.htm

Gruß Alfred
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Thomas E. (abgemeldet)
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.06.2003
Beiträge: 451
Wohnort: Bergisches Land

BeitragVerfasst am: 12.04.08 22:48    Titel: Re: Oberleitung Antworten mit Zitat

Wink Hallo Zusammen,

Achtung: Der Bundesfahrleitungsminister warnt vor Strippensalat:


(aus http://drehscheibe-online.ist-im-web.de/forum/read.php?101,3706714)


(aus http://drehscheibe-online.ist-im-web.de/forum/read.php?101,3706554)

Humovoller Gruß

flaming devil Thomas

_________________
Unsere Seite über Beschilderung und Ätztechnik - 1:1 und im Modell : www.AeHC.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Wolfgang R. (abgemeldet)
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.06.2003
Beiträge: 1786
Wohnort: Sonsbeck

BeitragVerfasst am: 25.03.08 08:52    Titel: Re: Oberleitung Antworten mit Zitat

Hallo Rolf,
für die JHV hab ich einen Mast vorbereitet. Der Mast besteht aus 8 Teilen incl. dem Fuß und wird gelötet.
Gruß und Hp1
Wolfgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Torsten Schoening
Beirat Technik /Standards /Site Admin


Anmeldungsdatum: 19.03.2003
Beiträge: 2933
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 20.03.08 23:24    Titel: Re: Oberleitung Antworten mit Zitat

Hallo Rolf,
gießen kann man fast alles ... mach ein Urmodell und wir sehen weiter ...

Gruß
Torsten

_________________
Modellbau aus Leidenschaft
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Rolf Brock
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.06.2003
Beiträge: 595
Wohnort: Gangelt

BeitragVerfasst am: 20.03.08 09:22    Titel: Re: Oberleitung Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

hat von euch schon jemand über die Isolatoren nachgedacht?

Ich würde mic han die techn. richtlinie von 1955 halten und bei den streckenmasten die EzsN 197 und EzsN 29 nachbilden wollen.

Wenn man die einzeln bauen will ist das ganz schöner Aufwand . Kann man sowas vielleicht kostengünstig gießen lasssen ? Ab welchen Stückzahlen wäre das interessant?

Da ich höchsten 2 oder drei Maste benötigen würde macht das für mich alleine keinen Sinn - also einzelanfertigung wenn kein weiteres Interesse vorhanden ist.

Wie sind dazu eure Meinungen?

_________________
Noboddy is perfect - ich erst recht nicht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Alfred Käsemann
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.03.2003
Beiträge: 746
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 05.03.08 13:24    Titel: Re: Oberleitung Antworten mit Zitat

Hallo Torsten,

Crying or Very sad leider habe ich dann >>keinen Maßstab dabei, keine Zeit oder beides und es ist zu weit weg um nochmal eben schnell hin zu fahren.<<

Und um sie richtig zu vermessen müsste man ja auch noch hochklettern Confused (ist mir dann doch zu gefährlich und auch strafbar) um die oberen Maße zu bekommen, denn die Dinger verjüngen sich ja nach oben.

Rolling Eyes Eine andere Möglichkeit, man nimmt die Aussenmaße der neueren Maste, zählt die Streben des Zick-Zackbandes und setzt es ein.

Wolfgang schreibt ja:

>> Von dieser Variante sind einige Maße aufgeführt. <<

Gruß Alfred
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Torsten Schoening
Beirat Technik /Standards /Site Admin


Anmeldungsdatum: 19.03.2003
Beiträge: 2933
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 05.03.08 13:08    Titel: Re: Oberleitung Antworten mit Zitat

Alfred Käsemann hat folgendes geschrieben::
Es sind noch auf verschiedenen Strecken einige dieser Maste in Betrieb.


Hallo Alfred,
hinfahren und vermessen Exclamation So mache ich dann meistens Exclamation

Gruß
Torsten

_________________
Modellbau aus Leidenschaft
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Wolfgang R. (abgemeldet)
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.06.2003
Beiträge: 1786
Wohnort: Sonsbeck

BeitragVerfasst am: 04.03.08 08:15    Titel: Re: Oberleitung Antworten mit Zitat

Hallo Alfred,
im MIBA Heft sind zwei Fotos unterschiedlicher Gittermaste. Bei dem einen verläuft ein gefaltetes Flacheisen von unten nach oben. Dieses Flacheisen ist in den U-Profilen aussen genietet. Bei der anderen Variante sind auf beiden Flachseiten des Mastes Winkelprofile eingenietet. Von dieser Variante sind einige Maße aufgeführt.
Gruß und Hp1
Wolfgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Spur II Spannwerk Foren-Übersicht -> Regelspur Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido