IG Spur II
Spur II Spannwerk
Willkommen im Forum der IG Spur II für
Modellbahner, die im Maßstab 1:22.5 fahren!
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
Foto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   RegistrierenRegistrieren
   MitgliederlisteHersteller/Bezugsquellen
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Ein kleiner Bahnhof  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Spur II Spannwerk Foren-Übersicht -> Modul und Anlagenbau
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Karsten Stöhr
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.03.2003
Beiträge: 358
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 16.02.19 15:55    Titel: Re: Ein kleiner Bahnhof Antworten mit Zitat

Andreas Ristau hat folgendes geschrieben::
Die DKW zur Ansicht wäre sicher interessant.


Hallo Andreas,
zum Stammtisch im März kann ich nicht kommen, weil ich dann arbeiten muß. Ich habe aber ein paar Fotos der DKW in die Galerie gestellt - dort sind die Bilder größer zu sehen als wenn ich sie hier einbinde.

http://spannwerk.buntbahn.de/fotos/showphoto.php/photo/8345/size/big/cat/
http://spannwerk.buntbahn.de/fotos/showphoto.php/photo/8346/size/big/cat/
http://spannwerk.buntbahn.de/fotos/showphoto.php/photo/8347/size/big/cat/
http://spannwerk.buntbahn.de/fotos/showphoto.php/photo/8348/size/big/cat/
http://spannwerk.buntbahn.de/fotos/showphoto.php/photo/8349/size/big/cat/
http://spannwerk.buntbahn.de/fotos/showphoto.php/photo/8350/size/big/cat/

Gruß,
Karsten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gerhard Schneider
Site Admin


Anmeldungsdatum: 19.03.2003
Beiträge: 3271
Wohnort: Herpibolis

BeitragVerfasst am: 29.01.19 09:45    Titel: Re: Ein kleiner Bahnhof Antworten mit Zitat

Hi Martin,

mir gefällt die Idee und der Bahnhof sehr gut. Der Bahnhof ist ja auch groß genug, dass eine kleine Lok ein paar Güterwagen umfahren und zustellen kann.

Ich persönlich würde die Version mit der EKW bevorzugen, schon alleine weil die Weiche ein Hingucker ist.

_________________
Viele Grüße,
fido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Martin Ristau
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2009
Beiträge: 602

BeitragVerfasst am: 25.01.19 00:36    Titel: Re: Ein kleiner Bahnhof Antworten mit Zitat

Hallo Torsten - und natürlich auch der Rest der Runde,

Zitat:
Du hast das Gleissystem von Heyn angesprochen. Ist es eine Alternative für dich um auf fertige Weichen zurückzugreifen?


nein - wir haben zumindest mit den Weichen die wir für unseren Spurwechselbahnhof gekauft haben keine guten Erfahrungen gemacht - da war viel Nacharbeit fällig.
Wie betriebssicher die heutigen Weichen - insbesondere in Verbindung mit niedrigen Spurkränzen - sind, kann ich allerdings nicht beurteilen.

Davon unabhängig gab es aber immer zwei Fragen auf Messen, welche immer wieder in nahezu unveränderter Form gestellt wurden.

Die eine Frage galt den Fahrzeugen, die andere den Gleisen und Weichen:

Gibt es so etwas zu kaufen oder muss man das alles selber bauen?

Gleisbau schreckt viele potentielle Einsteiger ab - daher halte ich es für wichtig einen Gleisplan zu zeigen, der auch mit "handelsüblichen" Gleisen erstellt werden kann.



So würde der Bahnhof mit einer EKW aussehen.

Ich würde sie einer DKW vorziehen - so kommt niemand in die Versuchung einen Gegenbogen zu durchfahren. Wink

Gruß

Martin

_________________
Gebäude und mehr für die Spuren 0, I und II

www.mw-altenweddingen.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Andreas Ristau
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.08.2009
Beiträge: 293

BeitragVerfasst am: 24.01.19 08:56    Titel: Re: Ein kleiner Bahnhof Antworten mit Zitat

Hallo Torsten ,
Für uns sicher nicht, aber wir wollen auch Modellbahner ansprechen, die keine Gleise und Weichen bauen. Darum im Plan auch der Verzicht auf eine EKW. Die individuelle Lösung kann doch abweichen, solange die Schnittstelle stimmt!

Beste Grüße
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Torsten Schoening
Beirat Technik /Standards /Site Admin


Anmeldungsdatum: 19.03.2003
Beiträge: 2906
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 23.01.19 21:10    Titel: Re: Ein kleiner Bahnhof Antworten mit Zitat

Hallo Martin,
ein interessanter Plan!
Kurze Züge, Triebwagen .... ein Traum! Keine Monsterzüge.

Du hast das Gleissystem von Heyn angesprochen. Ist es eine Alternative für dich um auf fertige Weichen zurückzugreifen?

Gruß
Torsten

_________________
Modellbau aus Leidenschaft
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Andreas Ristau
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.08.2009
Beiträge: 293

BeitragVerfasst am: 22.01.19 12:16    Titel: Re: Ein kleiner Bahnhof Antworten mit Zitat

Hallo Karsten,
Vielen Dank für das Angebot. Die DKW zur Ansicht wäre sicher interessant. Ansonsten bauen wir auch alle Gleise und Weichen selbst und verwenden neuerdings Code 250 Profile und alles soll kompatibel bleiben. Also es wäre sehr nett, wenn Du uns die DKW zur Ansicht geben könntest.
Der Gleisplan wäre dann auch deutlich eleganter. Eigentlich reicht sogar eine EKW. Man würde so den Gegenbogen vermeiden.
Martin wollte allerdings ein Projekt anschieben, dass mit zu kaufenden Gleismaterial realisierbar ist.
Vielleicht kannst Du zu unserem nächsten Stammtisch im März nach Altenweddingen kommen. Dort könnten wir dieses Projekt weiter besprechen.

Beste Grüße aus der Magdeburger Börde
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karsten Stöhr
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.03.2003
Beiträge: 358
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 22.01.19 11:15    Titel: Weichen und Gleise für einen kleinen Bahnhof Antworten mit Zitat

Hallo Martin,

Dein Plan gefällt mir sehr.
Ich könnte für den Bau fertige Gleise, Weichen und sogar eine DKW anbieten, wenn Du magst.

In meinem Beitragsbaum über den Modellbau von Alfred Jungenitz habe ich die von ihm gebauten Weichen vorgestellt, siehe hier:
http://spannwerk.buntbahn.de/phpBB2/viewtopic.php?p=15410#15410

Ich selbst arbeite mit einem lokalen Verein im Norden an einer kleinen Anlage, die künftig auf Modellbahnmessen ausgestellt werden soll - auch um die Jungenitz-Fahrzeuge im Einsatz vorzuführen.
http://www.lgb-norddeutschland.de/assets/images/regelspur01-1440x1080.jpg
Aber das wäre ein eigenes Thema.

Gruß,
Karsten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Martin Ristau
IG Spur II Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2009
Beiträge: 602

BeitragVerfasst am: 21.01.19 23:50    Titel: Ein kleiner Bahnhof Antworten mit Zitat

Hallo IG'ler,

nachdem die ersten neuen Module gebaut und in Betrieb genommen sind, habe ich mich daran gemacht etwas weiter zu denken.
Eigentlich wollte ich mich dazu zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht äußern, aber da beim letzten Stammtisch die Katze aus dem Sack gelassen wurde und es im Spannwerk gewohnt ruhig ist, haue ich heute Abend mal in die Tasten.

Seit wir unsere bisherige Segmentanlage fest aufgebaut haben kam immer wieder der Wunsch auf mal wieder als Aussteller - nicht als Hersteller - an einer Veranstaltung teil zu nehmen.

Darüber hinaus bin ich der Meinung, dass wir bei den Modulen weg von der Vereinsanlage und hin zu mehr privatem Engagement müssen.
Das "Wieso, weshalb, warum" habe ich schon an anderer Stelle ausführlich erläutert und es soll auch nicht Thema dieses Fadens werden.
Jedenfalls möchte ich da auch ein Stück weit mit gutem Beispiel vorangehen und hoffe den einen oder anderen Mitspieler motivieren zu können - zu Letzterem gibt es zum Schluss noch ein paar Zeilen.

An welcher Stelle habe ich aber nun weiter gedacht?
Passend zu den neuen Streckenmodulen mit vereinfachten Stapelsystem, habe ich Bahnhofssegmente für einen kleinen Bahnhof konzipiert.
Der Bahnhof soll aber nicht nur der Teilnahme an Spur-II-Modultreffen dienen, sondern auch "messetauglich" sein, Werbung für den Einstieg in die Regelspur machen und als Erweiterung unserer Heimanlage verwendbar sein.

Messetauglich - das bedeutet für mich:

- mit überschaubarem Aufwand zu transportieren
- gut, schnell und unkompliziert auf- und abbaubar
- als "Stand-Alone" Anlage bzw. Schaustück zu betreiben
- im Ein-Mann-Betrieb bespielbar

Werbung für den Einstieg in unsere Baugröße machen heißt für mich:

- einfach Gleisgeometrie
- kleine und erschwingliche Fahrzeuge im Einsatz
- überschaubare Anlagengröße

Einige dieser Punkte fallen offensichtlich zusammen - eine überschaubare Anlagengröße (sicherlich geht es kleiner als das was folgt, aber ich wollte dann doch etwas mehr Eisenbahnbetrieb darstellen als nur eine Anschlussbahn) geht ja i.d.R. mit einem entsprechend verringerten Transportaufwand einher.
Deshalb habe ich diesmal nicht das zur Anlage passende Auto gesucht, sondern die Anlage in mein Auto passend geplant.

Zum Thema Auf- und Abbau habe ich ja schon im neuen Modul-Thread ein paar Worte verloren, weshalb ich hier nicht näher darauf eingehen möchte.

Damit auf der Anlage interessante Betriebsabläufe durch eine Einzelperson realisiert werden können habe ich mir einen kleinen Bahnhof als Kernstück herausgesucht - wobei "gesucht" nicht ganz der Wirklichkeit entspricht, der Bahnhof kam eher zufällig zu mir. Wink

Der geringen Anlagengröße geschuldet und zum Thema passend kommen vorwiegend kleine Fahrzeuge zum Einsatz - etwas schweres als eine V60 kommt zumindest im "Stand-Alone" Betrieb nicht zum Einsatz - der längste Wagen könnte mal ein Triebwagenbeiwagen werden... wenn der mal gebaut wird.

Neben Kleinserienmodellen wie der besagten V60 oder einer V15 wird aber auch auf verhältnismäßig einfache Fahrzeuge zurückgegriffen, wie z.B. einen umgespurten Wismarer Schienenbus von LGB (danke Torsten) oder auch Eigenbauten aus Karton.

Den Gleisplan für meinen Bahnhof habe ich in einer Filmreihe über H0-Minimax Anlagen auf Youtube gefunden.
Ursprünglich bestand er aus zwei Weichen und einer DKW, welche ich zu Gunsten zweier weiterer einfacher Weichen entfallen lassen habe.
So lässt sich der Gleisplan auch realisieren ohne gleich in den Selbstbau von Gleisen und Weichen einsteigen zu müssen - theoretisch ist alles mit dem Gleissortiment der Modellbauwerkstatt Heyn abhandelbar, wie das folgende Bidl belegt:



Das ist der Bahnhof "Knippel" (Arbeitstitel).
Der Bahnhof lässt sich sowohl als Kreuzungs- als auch als Endbahnhof nutzen.
Für Zugkreuzungen bzw. Umfahrungen stehen die Gleise 1 und 2 zur Verfügung - die Ladestraße (Gleis 3) verfügt am Ende über eine Seitenkopframpe und quert man die Kreisstraße erreicht man den Anschluss der BHG.



Um die Gleise unterbringen zu können habe ich Module von 1,2 x 0,8 Metern vorgesehen - der Verlauf von Gleis 1 folgt der Mittellage der Trasse auf Modulen der Abmessung 1,2 x 0,5 Meter und stellt die Kompatibilität zu den vorhandenen Streckenmodulen sicher.
Bespielt wird das Ganze Arrangement im Messebetrieb übrigens von der Ladestraßenseite aus.

Neben den neuen Bahnhofssegmenten gibt es allerdings noch zwei Spezialmodule für den Anschluss der BHG.
Der eingeschobene "Keil" stellt die Verwendbarkeit eines geraden Streckenmoduls anstelle eines Bogenmoduls sicher.
Ob das der Weisheit letzter Schluss ist weis ich noch nicht - muss ich aber auch noch nicht ("fertig" werden soll das Ganze bis Oktober 2020).

Die teilweise Lage des Bahnhofs im Bogen hat im Wesentlichen drei Gründe:

1. Der Bahnhof im Film lag im Bogen und der Gleisplan wirkt so interessanter
2. Es gibt keine Gegenbögen hinter den Einfahrweichen
3. Wenn es mal eine "Kreisbahn" werden soll, ist schon ein Teil vom Rund vorhanden und entsprechend an Platz gespart.



Als Messeanlage könnte das dann so aussehen (inklusive Abstellabhnhof).
Anlagen mit rechteckigem oder quadratischen Grundriss in der Gesamtfläche sind bei den Messeplanern meist lieber gesehen als schlauchförmige Anlagen, da bei diesen im Verhältnis mehr Frontfläche für zahlende Händler und Hersteller verloren geht.
Abgesehen davon finde ich persönlich Eckanlagen sehr attraktiv und so eine schöne Bahnhofseinfahrt im Bogen hat doch auch was. Very Happy

Zu guter Letzt ist da noch die Sache mit den Mitspieler, welche in Eingangs angesprochen hatte:

Wenn mann die im letzten Bild zu sehenden Module gebaut hat (welche wohl in den einen oder anderen Kombi oder einen kleineren Anhänger passen), hat man bereits einen Viertelkreis (sogar etwas mehr)... kommt ein weiterer Mitspieler dazu hat man bereits einen Halbkreis...


Natürlich würde man keine zwei gleichen Bahnhöfe bauen - ich möchte nur das Prinzip verdeutlichen.

Kämen nun noch zwei Mitspieler hinzu wäre man bei 360° - Punkt-zu-Punkt-Betrieb hin oder her, da kann man auch mal entspannt einen fahren lassen! Razz
Es wird ja auch niemand gezwungen im Kreis zu fahren... .

Vier Bahnhöfe auf solch kleinem Raum sind natürlich zuviel (und lassen die Anlage sehr schnell in die Tiefe wachsen) - es muss ja auch nicht jeder gleich einen Bahnhof bauen - ein paar hübsche Streckenmodule oder eine Anschlusstelle - das hätte doch auch was... .

Beste Grüße

Martin

_________________
Gebäude und mehr für die Spuren 0, I und II

www.mw-altenweddingen.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Spur II Spannwerk Foren-Übersicht -> Modul und Anlagenbau Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido