Spur II Spannwerk

Feldbahn - Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur

Helmut Schmidt - 14.02.04 00:22
Titel: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hiermit möchte ich euch mein neuestes Projekt vorstellen.

Der Grundstein ist gelegt bei mir wird ein Bergwerksmodul als Feldbahn-Domino-Modul mit 26,7 mm Spurweite entstehen.



Hier eine Probeaufnahme von dem Stolleneingang der sich in Arbeit befindet.



Hier ein Bild vom Vorbild, dass sich nur 1500 m von meiner Wohnung befindet.
Helmut Schmidt - 22.02.04 22:05
Titel: Domino Modul Thread (in Arbeit) / te
Mein Klosterstollen macht Fortschritte.



Davor der Grubenwagen jetzt mit 26,7 mm Spurweite.
Helmut Schmidt - 28.03.04 12:53
Titel: Eingang Klosterstollen
Hier möchte mal den Eingang zu meinem Klosterstollen vorstellen.



Die Wand ist auf der Graviermaschine in MDF graviert.



Das Tor ist aus Messingprofielen gelötet und das Glückauf mit Hammer und Schlegel ist ein eingesetztes Ätzteil.
Bernhard Recker - 28.03.04 13:30
Titel: Stolleneingang
Hallo Helmut,

ein nettes, kleines und überschaubares Motiv. Das Gitter mit seinen Scharnieren und dem Schlegelmotiv ist einfach super gelungen.

Das Tunnelportal ist sauber gefräst.

Bin mal gespannt, wie es weitergeht.

Grüsse

Bernd
Detlef S. (abgemeldet) - 28.03.04 14:33
Titel: Unterirdische Module?
Hallo Helmut,
bin genauso gespannt wie Bernd. Also ich spanne mit Wink
Hast Du auch noch vor unterirdische Module (dann wohl eher Segmente) zu bauen, die dann den Abbau zeigen? Würde bestimmt cool aussehen.
Gruss

Andreas G. (abgemeldet) - 28.03.04 18:01
Titel: Einfahrt Klosterstollen
Hallo Helmut,
sieht super aus, die Einfahrt in den Klosterstollen Exclamation Exclamation Exclamation

kleeblatt Gruß Andreas.
Helmut Schmidt - 28.03.04 23:27
Titel: Fortschritte am Klosterstollen
Ich danke Euch für die Motivation, denn Schenklengsfeld kommt mit Riesenschritten näher.

Bis dahin wird aber noch viel Arbeit sein und ich werde meinen Beginn dort sicher vorstellen.
Gerhard Schneider - 29.03.04 23:14
Titel: Feldbahn Module
Hallo Helmut,
Hallo Marcel,

ich freue mich schon sehr, eure Arbeit in Schenklengsfeld zu sehen.

Helmut, Dein Stolleneingang mit dem tollen Tor ist wirklich fein. Konntest Du die Steine auf Deiner CNC-Fräse fräsen? Meine läuft inzwischen den halben Abend und ich frage mich, wie ich je ohne Arbeiten konnte....
Helmut Schmidt - 30.03.04 00:11
Titel: Klosterstolleneingang in Arbeit
Hallo Fido,

na klar alles mit der Fräse gemacht.



Hier ein Bild das ich bei der Arbeit aufgenommen habe.

Der Schlauch ist für die Absaugung, deshalb sind auch keine Späne zu sehen.
Helmut Schmidt - 04.06.06 20:08
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Spannwerker,

es geht weiter mit meinem Projekt Klosterstollen. ja

Ich habe mal begonnen die ersten 140 mm Modellstollen zu bauen. Beim Original sind es ja 1500 Meter Stollen und dann noch einmal 400 Meter Rundweg, da bleibt dann noch etwas Herausforderung für den Modellbau bestehen. Ich werde dann aber erst einmal mit dem sichtbaren Übertagebahnhof der vor dem Stollenmundloch liegt weiter machen. Rolling Eyes

Hier ein Bild als kleiner Zwischenbericht von Bau des Stollenmundloches. Very Happy



Aber auch am Stollenmundloch gibt es noch einiges zu tun es geht aber weiter wie ihr hoffentlich erkennen könnt. Wink
Detlef S. (abgemeldet) - 05.06.06 12:50
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
schön dass es weitergeht!
Willst Du nur den Eingang machen oder auch ein wenig den unterirdischen Verlauf mit Einblick von der Seite zeigen Question
Bin neugierig, was als nächtes kommt Exclamation
Razz Razz Razz Razz Razz Razz Razz Razz Razz
Helmut Schmidt - 05.06.06 23:23
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Detlef,

im Moment wird auf der Sohle des Stollens erst einmal Gleis gelegt.



Beim Original liegen da S10 Profile auf Kastenschwellen wobei die Frösche mit 2 Schrauben befestigt sind.

Für das Gleisbett habe ich ein Stück 3 mm Sperrholz verwendet.



Die Frösche habe ich nach einem Original maßstäblich verkleinert im Maßstab 1:22,5 auf meiner CNC Maschine gefräst.





Die Schwellen habe ich mir aus 2 Polystyrol geschnitten, damit komme ich dann wieder wie bei den Holzschwellen auf 5 mm.



Hier habe ich das Brettchen mit dem Gleis mal zur Probe in den Stollen gelegt.

Zwei Frösche sind noch übrig um wie beim Original die Sicherung für den linken und rechten Torflügel zu erstellen.



Es gibt also noch genug an nur 2,20 Meter Vorbild Stollen zu tun und vor allen Dingen, fehlt der Torriegel und das Schloss noch vom Schotter ganz zu schweigen.

Was hier noch nicht zu sehen ist, die Frösche sind im Modell schon befestigt aber da geht es bei Gelegenheit weiter. Wink
Thomas Engel - 06.06.06 09:55
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Wink Hallo Helmut,

lupe meint zustimm
Wenn dann jetzt die kleinen
running dog running dog running dog running dog running dog running dog running dog running dog
kommen, bitte nicht sniff ,
sondern weitermachen !!!

Viele Grüße

flaming devil Thomas

p.S.: es gab leider kein Icon für Golden Retriever Smile
Marcel Ackle - 06.06.06 10:59
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut

Toll, dass es nun bei dir auch weitergeht top !

Deine minutiös ausgeführten Details sehen sehr eindrücklich aus, da freue ich mich auch schon auf die weiteren Bilder deines Baufortschrittes Very Happy
Helmut Schmidt - 07.06.06 09:39
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Thomas Engel hat folgendes geschrieben::
p.S.: es gab leider kein Icon für Golden Retriever Smile

Hallo Thomas,
ja und noch nicht einmal eines für Rüden denn das hier running dog ist eindeutig eine Hündin, Shocked vielleicht sollte ich mal mit Fido sprechen ob er mir zumindestens einen noch einen Rüden spendiert, idee dann kann ich die Geburt der Welpen nach Geschlecht anzeigen. Very Happy Nur vorher fehlt euch Katzenliebhabern ja das Symbol total. Rolling Eyes

Wie Du hier sehen kannst geht es aber weiter. Wink

Marcel hat folgendes geschrieben::
Deine minutiös ausgeführten Details sehen sehr eindrücklich aus, da freue ich mich auch schon auf die weiteren Bilder deines Baufortschrittes Very Happy

Hallo Marcel,
wenn Du hier die Meßlatte für Gebäude- und Landschaftsmodellbau hochlegst will ich in nichts nachstehen und habe schon mal Anlauf genommen. Wink

Hallo Spannwerker,
es geht weiter das (Gleis)bett ist gemacht aber noch lange kein Grund sich auszuruhen. Wink



Vor allen Dingen fehlen noch so viele kleine Details.

Eine große offene Frage ist z.B. noch, wie ich die Feuerververzinkung des Tors nachbilden kann. gruebel
Rolf Brock - 07.06.06 11:36
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,

ich habe sowas (Zinknachbildung) schon mal mit Verzinnungspaste und der Flamme gemacht. Wenn man darauf anschließend etwas Waffenbrünnierung aufstreicht wird das Zinn schön grau wie alte Feuerverzinkung.

Ich such mal ein Bild raus.

gruß rolf
Helmut Schmidt - 07.06.06 12:09
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Rolf Brock hat folgendes geschrieben::
ich habe sowas (Zinknachbildung) schon mal mit Verzinnungspaste und der Flamme gemacht. Wenn man darauf anschließend etwas Waffenbrünnierung aufstreicht wird das Zinn schön grau wie alte Feuerverzinkung.

Hallo Rolf,

genau das habe ich bei der auf dem bild unten liegenden Druckluftleitung siehe Bild bereits so gemacht. Wink



Nur bei dem Tor möchte ich das nicht riskieren, ich fürchte da entlötet sich zu viel. Crying or Very sad

Ich bin am Überlegen ob ich die von Holger mal gezeigte Technik mit dem Schwämmchen und Zink Elektrolyt versuche, am liebsten wäre mir aber ein Zinkbad in dem ich die Teile Galvanisieren kann.
Holger Steinberg - 07.06.06 13:45
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut!

Ich fürchte das galvanische Verzinken des Messingtores wird nicht glücken. Zum Verzinken eignen sich nur unedlere Metalle wie Eisen.

Eine andere Idee wäre das Tor mit Zinkspray zu behandeln. Im Autozubehör-Handel gibt es solches Zinkspray mit einem Zinkanteil von 99%. Das so gespritzte Tor kannst Du dann mit Brünierungen nachbehandeln.

Viele Grüsse

Holger
Helmut Schmidt - 13.06.06 20:54
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Thomas Engel hat folgendes geschrieben::
Wink Hallo Helmut,

lupe meint zustimm
Wenn dann jetzt die kleinen
running dog running dog running dog running dog running dog running dog running dog running dog
kommen, bitte nicht sniff ,
sondern weitermachen !!!

Viele Grüße

flaming devil Thomas

p.S.: es gab leider kein Icon für Golden Retriever Smile

Hallo Thomas,
Du hast recht gehabt, es sind genau 8 geworden 4 Rüden und 4 Hündinnen.

Damit hoffe ich, das der Baustop in Kürze aufgehoben werden kann.
Helmut Schmidt - 16.10.06 00:10
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Spannwerker,

ich habe auf meiner Homepage den Bereich Domino Module und Klosterstollen überarbeitet.

Mehr direkt unter http://www.design-hsb.de/homepagf.htm
Helmut Schmidt - 28.08.10 19:11
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Zusammen,

inzwischen bin ich mit dem Bau meines Klosterstollen Modells weiter gekommen.

Hier der Lückenschluß.

Wand Ost 01 (Helmut Schmidt)

Ja das letzte Wandstück auf der Ostseite ist fertig in MDF graviert.

Wenn es eingefärbt und eingebaut ist, wird alles erst einmal wieder zusammen gebaut und ich kann ein Übersichtsbild machen.
Wolfgang Rabsahl - 29.08.10 10:44
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,

der Lückenschluß sieht nach viel Programierarbeit aus, bin auf die farbliche Behandlung gepannt.
Kannst Du eine Angabe zu den Graviersticheln machen mit denen Du gefräst hast?

Einen schönen Sonntag noch
Wolfgang
Helmut Schmidt - 29.08.10 20:57
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Wolfgang,

da ich in den Abschnitten davor leider keine Bilder gemacht habe möchte ich versuchen das an der gegenüber liegenden Wand zu erklären.

Wand West 06 (Helmut Schmidt)

Die Konturen der Steine sind vorgefräst und die Zwischenräume zwischen den Steinen mit einem Handstichel ausgeräumt.
Ich fräse mit einem 0,5 mm Zylinderfräser 0,5 mm tief um die vorgezeichneten Steine herum.
An den breiteren Fugen je nach Fugenbreite noch zusätzlich mit 1 mm und 1,5 mm Kopfradiusfräsern um die Steine.
Die verbleibenden Zwischenräume werden einfach mit einem Handstichel aus dem MDF herausgearbeitet.
Hier wirkt Handarbeit mit einer gewissen Unregelmäßigkeit immer noch am Besten.

Wand West 07 (Helmut Schmidt)

Die Oberfläche der Steine wurde mit der Hand und Zahnarztfräsern graviert.
Bei der Oberfläche der Steine ist auch die Handarbeit wieder die beste Lösung.

Wand West 08 (Helmut Schmidt)

Das Wandstück ist eingepasst und es hat eine erste farbliche Anpassung gegeben.

Wand West Rückseite (Helmut Schmidt)

Zum Einpassen des Wandteils ist es nötig dieses auch zu verwinden.
Dazu ist die Rückseite geschwächt und mit einer Laubsäge sind feine Schnitte in den Fugen gemacht worden.

Wand West 13 (Helmut Schmidt)

Hier ist die farbliche Nachbehandlung schon weiter fortgeschritten.
Torsten Schoening - 29.08.10 21:05
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
deine Arbeiten sind sehr interessant Exclamation
Welche Erfahrungen hast du denn über die zeit mit dem MDF gemacht Question

Einige meiner Transportkisten sind aus 20 mm MDF und wenn die Raumfeuchtigkeit steigt merke ich es bei den Kisten ganz schön, teilweise klemmen dann die verschlüsse usw.
Ein Teststück habe ich lackiert, es war sofort trocken, die Farbe wurde in 0 Komma nichts aufgesaugt.

Gruß
Torsten
Helmut Schmidt - 29.08.10 23:17
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Torsten,

schön das auch du gefallen an meinen Arbeiten findest.

MDF Platten finden ja eigentlich im Möbelbau Verwendung und sind damit nur für Wohnräume gedacht.

Selbst im Möbelbau werden MDF Platten allerdings immer lackiert.

Ich nutze Acrylfarben zum bemalen von meinen MDF Teilen und mache das eigentlich meist auch von beiden Seiten.

Mein Portal ist mein ältestes MDF Teil und das habe ich im Februar 2004 erstellt, wobei ich damals noch nicht die Absicht hatte diese Projekt zu beginnen.

Wie gesagt Holz arbeitet aber bei mir halt sich das in Grenzen und noch habe ich keine Probleme damit.

Alternativ hätte ich ja vielleicht auch Polystyrol oder Gips nehmen können.
Mit Polystyrol gibt es auch Probleme wenn es nicht von beiden Seiten durch Lack geschützt wird. Außerdem habe ich da ja mit dem Fräsen nicht so gute Erfahrungen gemacht.

Gips hat leider die Eigenschaft auch mal abzuplatzen oder zu reißen, außerdem kann ich Teile aus Gips nicht mehr biegen wie mein MDF.

Eigentlich wollte ich ursprünglich das MDF Teil auch nur als Urmodell zum Abgießen verwenden.
Wie gesagt beim Arbeiten mit dem MDF kam dann die Erkenntnis es doch einfach direkt zu verwenden.

Im Übrigen habe auch andere Modellbauer inzwischen erfolgreich MDF als Baumaterial entdeckt.
Martin Ristau - 30.08.10 00:20
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,

Zitat:
Im Übrigen habe auch andere Modellbauer inzwischen erfolgreich MDF als Baumaterial entdeckt.


wenn ich mir deine Wand so ansehe fühle ich mich auch versucht es mal damit zu probieren, zumal wir bisher für Gravuren nur auf Sperrholz und Polystyrol gesetzt haben.

Gruß

Martin
Wolfgang Rabsahl - 30.08.10 08:10
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
vielen Dank für die Erklärung, eine ganz schön aufwendige Methode um die Mauer zu "bauen".
Einen schönen Tag noch
Wolfgang
Helmut Schmidt - 30.08.10 12:07
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Wolfgang Rabsahl hat folgendes geschrieben::
Hallo Helmut,
vielen Dank für die Erklärung, eine ganz schön aufwendige Methode um die Mauer zu "bauen".
Einen schönen Tag noch
Wolfgang

Hallo Wolfgang,

der Weg ist doch das Ziel und nicht das haben wollen oder?
Dabei habe ich dann noch Fotos vom Original zur Hand die mir als Vorlage dienen.

Mein Hobby ist Modellbau und nicht Modellbesitz. Wink
Helmut Schmidt - 05.01.11 23:51
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Zusammen,
nachdem ich endlich wieder mit meinem Modellbau fortfahren konnte, habe ich begonnen die Einzelteile in das Modell zu integrieren.

Aber seht selbst:

Die Figuren sind inzwischen alle mit den entsprechenden Grubengeleuchten ausgestattet.

Dazu habe ich Steckkontakte in den Figuren und der Strom wird duch die Beine geleitet.
Im Modell gibt es Steckbuchsen mit einem Standardabstand, so können die Figuren auch umgesetzt werden.
Helmut Schmidt - 14.03.11 13:29
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo es geht weiter,
um dem Fahrzeugmangel in meinem Projekt Abhilfe zu schaffen, habe ich mich mit Fahrzeugen beschäftigt.

Da ich keine geeignete Drehbank habe habe ich mir die Räder für mein neues Modellbauprojekt einfach aus einer 3mm Platte gefräst.

Grubenbahnrad 01 (Helmut Schmidt)

Grubenbahnrad mit 70 mm Breite.

Feld- Grubenbahnradsätze (Helmut Schmidt)

Links 15,5 mm Feldbahnrad und rechts das gefräste 21 mm Grubenbahnrad.

Die Achsen sind von Manfred (Glacier-Express) aus dem BBF.
Torsten Schoening - 14.03.11 17:56
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
die Laufflächen haben bei deinen Rädern auch eine Schräge?

Gruß
Torsten
Helmut Schmidt - 14.03.11 20:44
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Torsten,

um die Fahrsicherheit meines noch zu bauenden Modells zu erhöhen, habe ich völlig vorbildswidrig eine Ausrundung und eine Schräge der Lauffläche berücksichtigt.
Wolfgang Rabsahl - 15.03.11 07:58
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,

das Rad sieht toll aus. Noch besser gefällt mir das Gleis und das Gleisbett unter den Radsätzen....
Ist der Spurkranz mit gefräst? mit einem Radienfräser?

Einen schönen Tag noch
Wolfgang
Helmut Schmidt - 15.03.11 09:21
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Wolfgang,

ja die Innenradien habe ich gefräst aber für die Außenradien hatte ich keinen passenden Fräser.
Aber was macht der Dreher wenn er etwas nicht drehen kann? Rolling Eyes

Er feilt es. Wink

Ich habe das Rad einfach mit einer M3 Schraube gegen ein Rundmaterial geschraubt und die Schräge der Radlaufflächen und die Radien am Spurkranz mit der Feile bearbeitet.

Dafür reicht dann zur Not sogar eine Bohrmaschine, man muss sich nur zu helfen wissen, wenn man keinen geeignete Drehbank hat. Very Happy
Torsten Schoening - 15.03.11 22:39
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
danke, Frage beantwortet Exclamation Wolfgang hatte sie präziser gestellt ... Embarassed

Gruß
Torsten
Wolfgang Rabsahl - 16.03.11 07:53
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
wenn es um einen kleine Drehbank geht hab ich da eventuell einen Adresse in Kiel.
Dort gibt ein Spur 1er Modellbauer (Profi) seine Werkstatt auf.....
Einen schönen Tag noch
Wolfgang
Helmut Schmidt - 05.05.11 11:41
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Zusammen,

heute möchte ich euch mal den Baufortschritt bei meinem Klosterstollen Modell vorstellen.


Inzwischen habe ich fast 3 m Gitter hergestellt und angebracht.


Jetzt steht die Überarbeitung der Maueranschlüsse an wie man deutlich sehen kann.


Natürlich fehlen noch die Handläufe an den Treppen.


Das war mal so ein kleiner Ausblick aus meinem Modellklosterstollen.
Uwe F. (abgemeldet) - 05.05.11 12:11
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,

Finde Deine Anlage gar nicht auf dem Hallenplan, wäre schön den Klosterstollen mal Live in Schenklengsfeld zu sehen.

UWE
Helmut Schmidt - 05.05.11 22:27
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Uwe,

ich bin auch nicht angemeldet, somit kann ich auch nicht auf dem Plan sein.
Helmut Schmidt - 26.06.11 20:45
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Inzwischen habt ein Lückenschluss bei den Stößen (Wänden) der Grube des Klosterstollens Modells stattgefunden.
Damit kann es mit der weiteren Ausstattung des Projekt weiter gehen wie dieser Schubkarre z.B.


Helmut Schmidt - 27.07.11 13:48
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Inzwischen ist die Schwenkbühne entstanden.

Schwenkbühne 08 (Helmut Schmidt)

Schwenkbühne mit Verriegelung zur besseren Isolierung ist die Klemmplatte aus Kunststoff und mit M 0,6 Schrauben befestigt.
Natürlich sind die Schienen elektrisch getrennt damit sie auch gefahrlos befahren werden kann.
Helmut Schmidt - 25.08.11 19:59
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Inzwischen habe ich weiter gebastelt und möchte die Ergebnisse hier vorstellen.

Schwenkbühne 10 (Helmut Schmidt)

Der Gleisanschluss mit Verriegelung und Heeresfeldbahnschwellen.

Schwenkbühne 11 (Helmut Schmidt)

Gleisanschluss eingeschottert.

Schon bei meinem Stiefelwascher habe ich mich ja mit Dachschwellen beschäftigt.

Dachschwelle 01 (Helmut Schmidt)

Dachschwelle als Ätzteil

Dachschwelle 02 (Helmut Schmidt)

Verbindung über Klemmplatte mit Schrauben und Muttern M 0,6 natürlich elektrisch isoliert.

Dachschwelle 03 (Helmut Schmidt)

Dachschwellengleis von unten.

Dachschwelle 04 (Helmut Schmidt)

Dachschwellengleis mit Münze zum Größenvergleich.

Das Gleis ist für den über dem Stollen aufgestellten Grubenwagen vorgesehen.

Natürlich bieten bewegte Modelle noch mehr und deshalb habe ich auch noch schnell eine Drehscheibe gebaut.



Drehscheibe 01 (Helmut Schmidt)

Drehscheibenbühne mit elektrisch isolierten Schienen.

Drehscheibe 02 (Helmut Schmidt)

Drehscheibe mit Laufkranz und Schleifkontakten zur Stromübertragung.

Drehscheibe 03 (Helmut Schmidt)

Drehscheibe eingebaut mit Antriebsservo.

So jetzt gilt es weiter bauen, denn am Sonntag den 4. September möchte ich mein Modell im Klosterstollen ausstellen.
Wolfgang Rabsahl - 26.08.11 08:15
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
verate uns doch bitte wie Du die Schienen auf den Dachschwellen gegen ein- ander isoliert hast.
Einen schönen Tag noch
Wolfgang
Helmut Schmidt - 26.08.11 10:50
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Wolfgang,
ich raue beide Klebeflächen mit einer Trennscheibe auf.

Dann klebe ich mit dünnflüssigem Sekundenkleber eine Lage von einem Papiertaschentuch, auf das Schienenprofil von unten auf die aufgeraute Fläche auf.

Nachdem Trocknen kann das überschüssige Papiertaschentuch abgeschnitten werden.

Jetzt werden beide Teile mit dem Sekundenkleber einfach zusammen geklebt.

Prüfen tue ich das erst mit einem Ohmmeter und anschließend mit einem Kurzschlusstest mit 36 Volt mit 6 Ampere aus aus einem Konstanter.

Sollten da noch Bilder gewünscht werden, kann ich die beim nächsten Gleis machen.

Bin ja noch lange nicht fertig mit meinem Klosterstollen Diorama ihr könnt euch also auf noch einige Berichte freuen, wenn ihr Gefallen daran habt.
Helmut Schmidt - 26.08.11 13:37
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
so es geht schon weiter.

So als Nachtrag gibt es erst noch einmal ein Bild vom Vorbild der Drehscheibe.


Klosterstollen Drehscheibe mit Auffanghügel dahinter.


Servo-Antrieb der Drehscheibe Blick von unten.

In dem Auffanghügel steckt dann auch der Antrieb der Drehscheibe.
Wolfgang Rabsahl - 28.08.11 09:41
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,

vielen Dank für die Infos, welchen Sekundenkleber verwendest Du?

Einen schönen Sonntag noch
Wolfgang
Helmut Schmidt - 28.08.11 14:18
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Wolfgang,

da ich gerade nichts anderes hatte habe ich UHU Sekunden Kleber EASY 10 gr aus dem Baumarkt um die Ecke versucht und siehe da, es ging gut.

Bald habe ich auch die Gleisverbindung zwischen Schwenkbühne und Drehscheibe fertig.

Aber dafür habe ich gerade zum ersten Mal den 012 EXPRESSS bei uns im Supermarkt bekommen.
Wolfgang Rabsahl - 29.08.11 10:59
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
hab' gerade geschaut, UHU Sekundenkleber hab' ich ebenfalls in meinem "Kleberbox".
Bin mir nur nicht sicher wie lange die Kleber "frisch" bleiben, will sagen ab welchem Zeitpunkt die Klebekraft nachläßt.
Wußtest Du dass die Kleber auf Cyanolit Basis eines der wenigen Produkte sind für das man Zyankali (ich hoffe man schreibt es so) verwendet?
Einen schönen Tag noch
Wolfgang

PS.: für den 012 Express muß man bei uns bis Duisburg Hbf fahren.......
Helmut Schmidt - 03.09.11 11:09
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Da ich ja morgen am Sonntag den 4.09.2011 mein Modell im Klosterstollen ausstellen möchte, habe ich die Anlage mal zur Probe montiert.

So ein Ausstellungstag ist immer ein guter Test um das Erbaute auf Funktionstüchtigkeit zu testen.

Diorama 012 (Helmut Schmidt)

Übersicht für Ausstellung montiert.
Da sich im echten Klosterstollen auch ein Standesamt befindet, habe ich solch eine Fotoszene nach der Trauung, auch im Modell nachgestellt.

Diorama 013 (Helmut Schmidt)

Für Ausstellung zur Probe montiert.

Schwenkbühne 12 (Helmut Schmidt)

Schwenkebühne mit Alterung, wie beim Vorbild wurde der Balken auch noch mit einer Kette gesichert.
Helmut Schmidt - 12.01.12 23:53
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Inzwischen habe ich weiter gebastelt und eine Kranbrücke ist entstanden.

Damit kann ich dann den Teufkübel aus dem Schacht aufziehen und über einem Wagen zum Entleeren positionieren.


Kranbrücke mit Teufkübel

Jetzt gilt es den Antrieb zu konstruieren, denn selbstverständlich soll diese Modell auch in Funktion gezeigt werden können.
Wolfgang Rabsahl - 13.01.12 08:09
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
sehr filigran, bin gespannt wie der Antrieb dazu aussieht. Eine Anmerkung sei mir erlaubt: Als ehemaliger Bergmann bin ich der Meining, dass am Kranhaken kein Teufkübel hängt, sieht eher wie ein Betontransporter aus.
Ein schönes Wochenende
Wolfgang


PS.: hab irgentwo Fotos einer Teufanlage einer Kleinzeche auf dem Gebiet der Zeche Nachtigal im Muttental
Helmut Schmidt - 13.01.12 17:57
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Wolfgang,
erste einmal Danke für deinen Beitrag und dein Interesse.

Ja du hast völlig recht das ist in Wirklichkeit ein Beton-Transportkübel nur hier wurde er zur Aufwältigung von Schacht II genutzt.
Ist ja auch ganz schön praktisch so ein Kübel mit dem Muschelschieber im Boden.


Schacht II bei der Aufwältigung.

Ja da fehlt noch das eine oder andere in dem Umfeld aber einen Anfang gibt es mit der Kranbrücke zum Glück ja schon.


Teufkübel im Zechenpark Klosterstollen Barsinghausen


Teufkübel im Zechenpark Klosterstollen Barsinghausen
Wolfgang Rabsahl - 14.01.12 09:08
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
ich bin vor etlichen Jahren in einem Teufkübel in einen Schacht eingefahren. zuerst gings recht ruhig zu da der Kübel in einem Gestell aussen an vier Seilen geführt wurde. Nachdem durchfahren der Teufbühne hing der Kübel bar jeglicher Führung im Schacht. Zum Glück nur wenige Meter und die Schachtsohle war erreicht. Dort waren wir dann Zeuge wie der letzte Abschlag (Sprengvorgang) des Schachtes Rheinberg besetzt wurde. Die Teufe zu diesem Zeitpunkt betrug runde 1130m. Abschlaglänge waren 6m, auf die Frage was denn der Meter Teufarbeit kostete sagte man uns runde 100000 D-Mark. Der Schacht ist längst verfüllt, die Erinnerungen bleiben.
Ein schönes Wochenende noch
Wolfgang
Helmut Schmidt - 14.01.12 09:45
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Wolfgang,

eine Gelegenheit zur Einfahrt in ein echtes Bergwerk hatte ich noch nie, auf jeden Fall muss das beeindruckend gewesen sein.

Ihr werdet es nicht glauben aber das Gestell war damals wirklich so.


Schacht II bei der Aufwältigung.

Erst wurde versucht, den Teufkübel der ursprünglich eigentlich dem Transport von Beton gedient hatte, mit dem Kettenzug aufzuziehen.

Leider war der Kettenzug dann doch zu schwach und zusätzlich wurde ein Dreibein aufgestellt.
Mit der Haspel vom Bremsberg gelang es dann den Kübel herauf zu ziehen.
Nur bekam man den Kübel dann nicht zum entleeren über den Wagen.
Deshalb dann mein Vorschlag den ich im Modell umgesetzt habe mit Laufkatze und Flaschenzug.
Das kann ich auch im Modell umsetzen und zur Funktion bringen.

Nur würde die Haspel für den Bremsberg weit außerhalb von meinem Diorama stehen und die Antriebsseile für den Kran dann einfach im nichts verschwinden zu lassen finde ich auch nicht so gut.

Deshalb habe ich überlegt der Not gehorchend einfach zum Aufwältigen eine zusätzliche Haspel zu verwenden, von denen im realen Bergwerk ja auch noch weitere vorhanden sind.

Wie ihr seht, geht es bei mir auch nicht ohne Kompromisse und Fantasie ab.

Außerdem ist beim Realen Klosterstollen so oft umgebaut und verändert worden das ich auch manchmal schon Schwierigkeiten habe alles der passende Epoche zu zuordnen.

Ich hatte einfach mal ohne großen Plan begonnen zu bauen und das Foto oben war meine Vorlage.

Aber ich habe schnell noch einige nachgemacht. Wink

Der Kran wird mit 3 Seilen bedient, 2 Stück für vor und zurück der Laufkatze und eines zum Heben und Senken der Last.

Zum Bauen des Gestells habe ich 2 längs und 5 quer Nuten in eine MDF Platte gefräst und diese auch gleich als Lötlehre genutzt.


Bohr- und Lötlehre für Krangestell.
Die Standrohre haben 2 mm Durchmesser und die Querstreben 1mm.


Rollen, Haken und Lagerblock für Kran.
In die 8 mm Rollen habe ich noch 4 mm Kugellager mit 2 mm Dicke ein gepresst.
Der Haken ist fast baugleich mit dem andern und genauso aus einer 3 mm Platte aus gefräst und dann zurecht geschliffen.
Den Lagerbock habe ich mit der Kreissäge aus einem 10 mm Messing-Quadrat-Stab gearbeitet und dann auf der Fräse gebohrt.


Umlenkrollen im Lagerbock mit den 3 Seilen.


Laufkatze mit Lauf- und Stützrolle aus 3 x 1 mm Kugellagern.
Hacken mit Seilscheibe.


Laufkatze und Kranhaken.
Der Haken selbst ist endlos drehbar.
Gewinde M1 und M1,4; Seildicke 0,5 mm.

Inzwischen habe ich die Funktion provisorisch von Hand testen können und dabei festgestellt, dass alle Seile einwandfrei laufen.

Jetzt kann es weitergehen, denn da fehlt ja doch noch so einiges, was zwar auf dem Vorbildfoto zu sehen ist, mir aber im Modell noch fehlt und über das es auch noch zu berichten gilt.

So erlebe ich für mich jetzt den Bergbau im Modell und erhalte so eine kleine und vielleicht interessante Anlage.
Torsten Schoening - 17.01.12 10:51
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
die Rollen der Laufkatze mit Kugellagern auszurüsten ist eine gute Idee!
Mit einfachen Seilscheiben auf einem Bolzen gelagert hatte ich immer das Problem des nicht ruckfreien Laufes bei unbelastetem Kranhaken. Aber inzwischen habe ich diesen Brückenkran nicht mehr.

Gruß
Torsten
Helmut Schmidt - 18.01.12 23:18
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Damit mir niemand in den Schacht II hinein fällt und ich keine Probleme mit der für Modell zuständigen Abteilung im Bergamt Wink bekomme, habe ich begonnen, ein Geländer um die Öffnung zum Schacht zu bauen.


Von einer Seite gefräste Gitterplatten.
Wie schon bei den anderen Geländern, habe ich die Gitter aus eine Platte gefräst.


Das Fertig gefräste und gelötete Geländer.
Die Tür und eine Strebe fehlen noch siehe Vorbildfoto.
Helmut Schmidt - 21.01.12 00:53
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Da ich erst einmal neue Bohrer und Fräser bestellt habe, habe ich die Wartezeit mit dem Bau einer Tür für die Abgrenzung des Einstiegs in Schacht II.


Die Einzelteile für die Tür.


Der Zusammenbau erfolgte in der Löt- und Liegelehre.


Die fertige Tür wird hier begutachtet und her gezeigt.
Wolfgang Rabsahl - 21.01.12 08:47
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
das Törchen gefällt mir sehr gut, hast Du es aus Neusilber oder MS gebaut?
Ein schönes Wochenende noch
Wolfgang
Helmut Schmidt - 22.01.12 23:46
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Wolfgang,

alles aus Messing bei mir.

So inzwischen habe ich auch noch die Scharniere zu der Tür hergestellt.

Dabei habe ich zum Teil auf eine Technik von Frithjof Spangenberg aus dem BBF zurück gegriffen.

Allerdings etwas anders, wie auf dem folgendem Bild zu sehen ist, ich habe gleich eine Angel mit 2 Augen hergestellt.


Tür mit Scharnieren.
Außerdem habe ich eine Bohrung in der Angel und an der Tür angebracht.
Dadurch lässt sich die Angel viel leichter positionieren und durch den Draht als Dübel ist die Verbindung auch fester.



Schacht II Absperrung mit Tür, natürlich zum Öffnen.

Jetzt fehlt noch die Leiter zum Abstieg, die als nächstes entstehen soll.
Arne Krause - 25.01.12 19:09
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Öh,
musst du nicht vorher ein Schloß montieren?
Fragt sich,
Arne
Helmut Schmidt - 25.01.12 22:18
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Arne,

da gab es kein Schloss an der Tür aber an den Klappen die den Schacht verschließen.
Die Klappen muss ich aber noch bauen.

Ich habe inzwischen Leitern gebaut.


Die Leiter zum Abstieg in den Schacht II


Da das so gut klappte habe ich gleich noch eine weitere benötigte Leiter gebaut.


Leiter in Lötlehre leider ist das Foto nicht so gelungen.

Die Sprossen bestehen aus 1 mm Draht und die Holme aus 1.5 mm Rohr.

Die Lehre ließe sich so auch auf einer Kreissäge mit einstellbarer Sägetiefe herstellen.
Torsten Schoening - 26.01.12 22:24
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
langsam nimmt deine Anlage ja richtig Gestalt an, schön wenn man eine CNC-Fräse zur Verfügung hat. Obwohl man das Modell sozusagen 2x baut, einmal am Rechner und dann das Modell selbst, ist man meist immernoch schneller als mit einfachem Werkzeug.
Ich schaue mir deine Techniken gern an!

Gruß
Torsten
Helmut Schmidt - 30.01.12 10:06
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Torsten,

manchmal denke ich mir wenn ich alles zusammen rechne, könnte ich einige Teile in der selben Zeit auch anders herstellen.

Wie z.B. durch ätzen und auf doppeln mehrerer Schichten und wenn ich mir ansehe was ich früher mit einer Laubsäge so alles ausgesägt habe, ist das auch noch eine Option.

So jetzt möchte ich aber erst noch mal ein besseres Bild der Leiter zeigen.


Leiter nach dem Löten in Lötlehre.

Es geht aber auch weiter und ich habe begonnen die Seilscheiben für das Dreibein zu fertigen.


Seilrolle 1 Hälfte Rückseite.


Seilrolle 1 Hälfte Vorderseite.


Seilrolle Vorder- und Rückseite.

Die Bearbeitung erfolgte von beiden Seiten und zum Halten und Ausrichten hatte ich 0,5 mm Löcher an den Ecken gebohrt.
Mit einer Klebefilmschicht war alles zusätzlich noch gehalten.

Die beiden Hälften werden jetzt zusammen gelötet und in die Mitte noch ein Kugellager ein gepresst.
Helmut Schmidt - 06.02.12 00:50
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
So es geht weiter inzwischen beschäftige ich mich weiter mit dem Dreibein.

Auch dieses Gestell dient zum Heben von Lasten.


Dreibein Kopfgelenk.


Dreibein mit Tritten und Fuß.


Kleinteile für das Dreibein.
Helmut Schmidt - 12.02.12 00:30
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Inzwischen ist es an meinem Dreibein weiter gegangen.


Kardanisch auf gehängte Seilscheibe für Dreibein.

Bestehend aus:
Spitze (Blitzableiter)
Oberem Anschlagring M3
Drehzapfen mit Gewinde M3 in 3 Beingelenk
Unterem Anschlagring M2
Drehzapfen mit Gewinde M2 in oberem Kardangelenk.
Regenabdeckung für Seilscheibe über unterem Kardangelenk / Seilscheibenhalter.
Seilscheibe mit Kugellager
Insgesamt mit Schrauben und Muttern immerhin 21 Teile.

Da ich einige Teile zur Vorsicht gleich 2 x gebaut habe, falls etwas daneben geht oder sich verkrümelt, kann ich euch einige Teile zum Vergleich auch zusätzlich zeigen.

Wie angekündigt alles gefräst da ich leider keine geeignete Drehbank habe.
Die Gewinde sind einfach unter zur Hilfename einer Akkubohrmaschine mit der Hand geschnitten.
Wolfgang Rabsahl - 12.02.12 09:25
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
sehr schöne Arbeit.
Unser Mitglied Helmut Bross hat mich in der letzten Woche gefragt ob ich eine Emco Maximat 11 haben möchte ( mit allen Werkzeugen). Ist mir zu groß uns zu teuer. Ein Modellbauer aus Rheine löst seine Werkstatt auf. Bei Interesse einfach anrufen.
Einen schönen Sonntag noch
Wolfgang
Helmut Schmidt - 12.02.12 13:38
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Wolfgang,

ich bin ja Besitzer einer sehr alten Maximat V 10 und kann leider kein Zubehör und keine Ersatzteile mehr bekommen.

Zum Rumschrubben für Grobes wie hier gezeigt immer noch ausreichend, nur mit Präzision leider nicht mehr viel möglich.



Nur denke ich da geht es mir wie dir, die Maximat 11 ist einfach zu groß und zu teuer.

Andererseits habe ich inzwischen so viel Erfahrung mit dem Fräsen von runden Teilen, was ihr vielleicht an meinen Modellen sehen könnt, dass ich nur noch für Ausnahmen eine Drehbank benötige.
Torsten Schoening - 12.02.12 22:30
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
das du runde Sachen fräsen kannst, zeigst du uns ja immer wieder. Ich schau mir deine Beiträge immer gern an. Ich habe führer dafür eine Säge und eine Feile genommen .... zum Glück sind diese Zeiten vorbei.

Gruß
Torsten
Helmut Schmidt - 26.02.12 18:22
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
So inzwischen habe ich unter Tage im Schacht II weiter gebaut.


Einblick in Schacht II mit Ausbau.
Die senkrechten Holzteile dienten beim Original als Spurlatten für den Förderkorb.
Das Dicke Rohr hinten zum Abpumpen von Wasser und die weiteren Rohre für Druckluft und Dampf zu den verschiedenen Sohlen.

Der Rost auf den Trägern ist im Übrigen echt.
Dazu habe ich das Instant Rust Set von TRIANGLE Crafts verwendet.


Auf jeden Fall können die Beiden jetzt endlich mit dem Abteufen beginnen und ich den Schacht in das Modell einbauen.

Wer meinen Klosterstollen einmal live sehen möchte, kann dieses im Übrigen auf der NUSSA 2012 03./04.März 2012 erstmals in Stadtoldendorf tun.
Thomas Engel - 28.02.12 10:11
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Helmut Schmidt hat folgendes geschrieben::
So inzwischen habe ich unter Tage im Schacht II weiter gebaut.

Wer meinen Klosterstollen einmal live sehen möchte, kann dieses
im Übrigen auf der NUSSA 2012 03./04.März 2012 erstmals in
Stadtoldendorf tun.


Very Happy Hallo Helmut,

Margret und ich verfolgen gerne, wie Dein Modell-Klosterstollen Stück für Stück
Gestalt annimmt. Bei den vielen, oft auch direkt mit Funktion ausgestatteten
Details, ist Deine akribische Planung und konsequente Umsetzung bis auf das
I-Tüpfelchen immer wieder aufs Neue bewundernswert. Wir freuen uns auf die
Ausstellung!

flaming devil Thomas
Wolfgang Rabsahl - 29.02.12 08:12
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,

zwei Fragen zum Innenausbau des Schachtes habe ich: wie herum ist der Korb im Schacht geführt worden? Es sieht so aus, als würden die Spurlatten den Korb seitlich führen. Mir bekannt sind hingegen nur Führungen vor Kopf.
Waren die Einstriche wirklich so massiv?

Schade das mein Wochenende verplant ist, ich würde mir das Diorama gerne ansehen. Eventuell in Schenklengsfeld?

Einen schönen Tag noch
Wolfgang
Helmut Schmidt - 29.02.12 09:46
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Wolfgang,

ja das ist wirklich so, ich habe mich auch lange gewundert, gemessen und geforscht und mir dann gesagt, dann baue ich das auch so.


Einblick in den Schacht 2 vom Klosterstollen.

Schacht 3 ist ja fast baugleich und davon habe ich Originalpläne nur in der Führung der Spurlatten unterscheiden die sich.

Vielleicht schaffe ich es ja dieses Jahr mal nach Schenklengsfeld zur Nussa darf ich mit Hund, da ist das dann einfacher für mich.
Wolfgang Rabsahl - 29.02.12 10:29
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
wenns das Vorbild so vorgibt....
Ist oben auf dem Schacht eine Betonplatte? Wie tief ist selbiger?
Einen schönen Tag noch
Wolfgang
Torsten Schoening - 29.02.12 11:38
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
sieht toll aus, ich werde mir deine Arbeit bei der Nussa in Stadtoldendorf ansehen. Je kleiner die Anlage umso mehr geht man ins Detail, klasse!

Gruß
Torsten
Helmut Schmidt - 29.02.12 16:16
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Wolfgang,

Schacht II ging bis zur 3. Sohle = 325 m Teufe.

Der Schacht wurde 1948 verfüllt und mit einer Betonplatte verschlossen.

Im Jahre 2005 also nach 57 Jahren wurde ein kleines Stück aufgewältigt, was ich so im Modell zeigen möchte.
Durch einen seitlichen Wetterstollen besteht heute Zugang dazu und so können heute auch Besucher in den Schacht gelangen.

Schacht I der Hauptförderschacht ging bis zur 4. Sohle 460 m Teufe und dort gab es eine Verbindung zu Schacht IV in Eckerde, der eine Teufe von ca. 850 m hatte.

Hallo Margret, Thomas und Torsten dann freue ich mich euch am Wochenende zu sehen. hallo
Wolfgang Rabsahl - 01.03.12 08:53
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
war die Förderung auf Schacht 2 mit einer Bobine (Einseilförderung, das Seil wird aufgewickelt) oder eine Köppeförderung (mit Gegenkorb und Unterseil)?
Einen schönen Tag noch
Wolfgang
Helmut Schmidt - 01.03.12 13:44
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Wolfgang,
ich denke Köppeförderung wird es gewesen sein, ich werde mich aber auch noch genauer erkundigen.
Max Hensel - 01.03.12 16:59
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo, Helmut

da ja hier schon rege über die Technik im Schacht II diskutiert wird, möchte ich auch eine Frage loswerden.

Du hast das Versorgungstrum erwähnt, unter anderem hast du über

Zitat:
weitere Rohre für Druckluft und Dampf


geschrieben. Der Verwendungszweck der Druckluft ist ja verständlich (Abbauhämmer, Bohrmaschinen, Lader, Schlagschrauber, Beleuchtung, Pumpen, ... ), aber wofür habt ihr denn Dampf gebraucht? Mir ist aktuell kein Verwendungszweck bekannt, deshalb bitte ich dich um Aufklärung.

Glückauf

Max.
Wolfgang Rabsahl - 01.03.12 18:00
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Max,
ich möchte Helmut nicht vorgreifen, mir bekannt sind Druckluft, Wasser und Abwasser. Bei älteren Schächten mit stationären, über Tage stehenden, Dampfmaschinen für die Wasserhaltung auch die mechanische Verbindung von Über nach Untertage. Diese Verbindung war die sogenannte "Fahrkunst" auf der die Bergleute nach "unter Tage fuhren". Dampf wäre eigentlich nur vorstellbar wenn die Dampfmaschine feuerlos Untertage betrieben wurde. Bei neueren Schächten gibt es zudem Rohrleitungen für Beton und Baustoff ( Beton ohne Wasser- man munkelt das dort Asche aus Kraftwerken mit verarbeit wurde). Mehr fällt mir jetzt nicht ein,
einen schönen Tag noch
Wolfgang
Helmut Schmidt - 01.03.12 23:46
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Erst einmal möchte ich euch für das Interesse an meinem Modell und dem Vorbild danken.


Schacht II um 1900


Historische Aufnahme von Schacht II

Im Klosterstollen gab es erst einmal Wasser aus der Grube und das mehr wie genug.
So standen in Barsinghausen die größten Dampfpumpen in ganz Europa.
Andererseitz gab es eine Trinkwasserleitung in die Grube.
Das mit der Druckluft ist so wie so klar und ohne nicht denkbar außer im Klosterstollen selbst dort kam nie Druckluft zum Einsatz.

Dampf wurde für 2 Dinge benötigt ersten für die feuerlosen Lokomotiven vom Typ Hohenzollern und zum Beheizen der Sprengstoffkammern.

Die Geo-Thermische Tiefen-Temperatur beträgt in 100 m Tiefe 9° und damit waren weder Schwarzpulver noch Dynamit handbar.
Denn Schwarzpulver verträgt keine Feuchtigkeit und Dynamit gefriert bei der Temperatur so hat man unter Tage die Sprengstoffkammern mit Dampf beheizt.

So jetzt verabschiede ich mich zur Nussa und freue mich auf weitere Diskussionen ab Montag mit euch.
Thomas Engel - 06.03.12 09:54
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Very Happy Hallo Zusammen,

nach einem schönen Ausstellungswochenende in Stadtoldendorf können
Margret und ich nur berichten, das Helmut & Hund den "kleinen Helmut",
der auf dem Klosterstollen-Modell arbeitet, und die Grubenhunte
hervorragend präsentiert und damit gute Werbung für den Finescale
Funktionsmodellbau im Maßstab 1:22,5 gemacht haben.

Der Klosterstollen war eine der herausragenden Anlagen dieser Ausstellung.
Vor allem der Umfang an offenen und versteckten Details mit den vielen
Funktionen begeisterten alle Besucher sehr.

Neben den Berichten im "Schmalspurtreff"-Forum gibt es auch schon erste
Zeitungsberichte mit Fotos: http://www.tah.de/950.html

Wie in den Vorjahren trafen wir auch viele Spur II Modellbahner. In geselliger
Runde und guter Verpflegung durch das Team der Modell-Anlage "Gipsbahn
Stadtoldendorf" fühlten wir uns alle sehr wohl und kommen in den nächsten
Jahren gerne wieder.

Viele Grüße aus Solingen

flaming devil Thomas
Helmut Schmidt - 07.03.12 12:40
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Helmut Schmidt hat folgendes geschrieben::
Wer meinen Klosterstollen einmal live sehen möchte, kann dieses im Übrigen auf der NUSSA 2012 03./04.März 2012 erstmals in Stadtoldendorf tun.

So die Ausstellung ist auch gut gelaufen und ich möchte mich bei Margret, Thomas und Torsten für das Treffen bedanken:

Auf so einer Ausstellung zeigt sich im Dauerbetrieb immer am Besten was man noch verbessern kann.


Zeitweise hatte ich allerdings den Eindruck das mein Balou die größere Attraktion war.


Balou muss sich mal vom vielen gestreichelt werden ausruhen.

NUSSA 2012 04 (Helmut Schmidt)

Der Modell-Klosterstollen auf der Ausstellung.

Unter den schwierigen Lichtverhältnissen habe ich dann von weiteren Aufnahmen abgesehen, es sind wurden hier ja auch schon einige Bilder von mir gezeigt.

Ich habe ich auch über die Einladung zu weiteren Veranstaltungen gefreut auf der ich mit Hund willkommen bin.

Ich werde euch dann rechtzeitig informieren und vielleicht hat ja der eine oder andere mal Lust, dort vorbei zu schauen.
Torsten Schoening - 07.03.12 17:20
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
deine Anlage live zu sehen ist doch schon etwas anderes als auf den Bildern. Deine Anlage finde ich sehr interessant. Es ist ein begrenztes "Arbeitsgebiet" und die Gefahr sich zu verzetteln eigentlich sehr gering.

Gruß
Torsten
Uwe F. (abgemeldet) - 10.04.12 13:55
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Ab Min. 4 gibt es Helmuts tolle Arbeit in Bewegung zu sehen.


http://www.youtube.com/watch?v=Ypwsl7UidLY&feature=youtu.be




UWE
Helmut Schmidt - 15.04.12 00:29
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Zusammen,

aktuell gibt es neues von meiner Werkbank zu berichten.
Wie in dem Video zu sehen ist, bewegt sich bei mir nicht nur der Zug sondern ich habe versucht auch weitere Teile beweglich zu gestalten.


Winde zum Heben des Teufkübels.

Alles aus Messing gebaut und gelötet, nur die Schrauben, das Zahnrad und die Kugellager sind Kaufteile.
Helmut Schmidt - 15.04.12 16:36
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Zusammen,

ich möchte meinen Bericht fortsetzen und weitere Bilder zeigen.
Erst einmal hatte ich festgestellt, dass ich zwar alle möglichen Detailbilder vom Original der Winde habe, aber leider kein geeignetes Übersichtfoto.
So bin ich bei schönem Wetter mit Hund zum Klosterstollen und habe erst einmal Bilder zum Zeigen gemacht.
So ist es doch unheimlich praktisch, sein Vorbild für den Modellbau ganz in der Nähe zu haben.


In dieser Ansicht ist der Getriebekasten sehr schön zu sehen.


Winde an Schacht I im Zechen-Park vom Klosterstollen.


Winde mit geöffneter Abdeckung und 1 Cent-Stück zum Größenvergleich.
Der Getriebekasten ist mit M 0,8 Schrauben und die Kugellagerhalter mit M 0,6 Schrauben befestigt.


Die Getriebebox mit den Haltern für die Kugellager.
Die kleinen Muttern haben eine Schlüsselweite von 0,6 mm.


In die Kugellagerhalter wurde M 0,6 Gewinde geschnitten damit ist es möglich die Seiltrommel auch einmal zu entfernen.
Ralf Hensel - 16.04.12 00:15
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,

es ist immer wieder schön zu sehen, mit welcher Liebe zum Detail Du Deine Projekte angehst. Ein Gewinde von M 0,6 zu schneiden stelle ich mir allerdings schon grenzwertig vor. Ist das Risiko, den Gewindeschneider abzubrechen, nicht sehr groß? Vor allem, wie rettet man das Bauteil, wenn der Rest des abgebrochenen Gewindeschneiders in der Bohrung steckt und sich nicht fassen läßt.

Viele Grüße
Ralf
Helmut Schmidt - 16.04.12 07:16
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Ralf,

noch habe ich keinen solchen Gewindeschneider abgebrochen aber bei M1 habe ich das schon geschafft.

So ein Bauteil rette ich nicht, sondern werfe es einfach weg und mache ein neues und zur Vorsicht liegen da auch schon gleich 3, denn benötigen tue ich ja nur 2 Kugellagerhalter.

Einfach mit viel Gefühl schneiden und immer wieder herausdrehen und alles reinigen.
Rainer Scholtz - 16.04.12 22:31
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
lieber Helmut,

sagenhaft, was Du da vollbringst !!!!

Es grüsst Dich ganz herzlich ein SPUR IIer, dessen Vater auf ZECHE unter Tage war

mit einem

"GLÜCK AUF"

aus dem SCHWARZWALD

Rainer Scholtz
Helmut Schmidt - 17.04.12 23:30
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Glück Auf Rainer,

ehrenamtlich bin ich ja auch einige Jahre unter Tage gewesen und kann das nachempfinden, diese Erfahrung inspiriert mich auch immer wieder beim Bau.

Aber nun zurück zu meiner Winde und wie sie entstanden ist.


Biegewerkzeug für Windenrahmen.


Biegewerkzeug mit 2 mm Draht für den Rahmen.
Ein 1 mm Bohrer dient in der 2 mm Bohrer als Anschlag.


Lötlehre für die Ecklaschen am Windenrahmen aus Aluminium.


Inzwischen ist die Winde brüniert und zur Probe montiert.
Die Verwendung der Kugellager hat sich bewährt, die Seiltrommel läuft dadurch sehr gut.

Jetzt kann ich mir weitere Gedanken über den Einbau und den tatsächlichen Antrieb machen und die elektronische Ansteuerung machen.

Natürlich fehlt auch noch die Farbe und die Alterung.
Helmut Schmidt - 11.05.12 00:17
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Zusammen,

ich habe lange überlegt wie ich dieses lösen kann.

Wichtig war mir dabei die Möglichkeit alles auch digital ansteuern zu können, aber an oberster Stelle stand die absolute Betriebssicherheit.

Deshalb standen für mich bald Servos mit einer Ansteuerung von MBTronik fest.
Schließlich habe ich damit ja schon hervorragende Erfahrungen gemacht.

Dazu habe ich mir dann den benötigten Hub oder Weg ermittelt und habe 3-Gang-Servos gewählt.
Dazu habe ich dann noch den benötigten Durchmesser ermittelt und schließlich alles in die Tat umgesetzt.

Das Ergebnis möchte ich heute vorstellen.


Hubseil-Umlenkung zum Antrieb, denn die Servos liegen unter der Deckplatte.
Damit alles leicht läuft haben alle Umlenkrollen Kugellager.


Umlenkung unter die Deckplatte in Winde integriert.


Antrieb links für Winde und rechts für die Laufkatze.


Bauteile für den Laufkatzen-Antrieb.

Ich muss noch etwas Feintuning an der Programmierung machen aber wie ihr in diesem Video sehen könnte läuft alles schon ganz zufriedenstellend.
Wolfgang Rabsahl - 11.05.12 07:57
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
sieht einfach super aus was sich da bewegt.
Einen schönen Tag noch
Wolfgang
Helmut Schmidt - 18.06.12 23:21
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Zusammen,

es muss ja weiter gehen und auch wenn für Schkeuditz bereits alles gepackt ist, nutze ich die Zeit und baue weiter.

Auf Schacht II fehlen ja noch die Falltüren und so habe ich begonnen die Türangeln her zu stellen.


Türangeln für Falltüren.
Die Türangeln haben folgende Abmessung:
Länge 3 mm, Duchmesser 1,8 mm, Bohrung 0,5 mm.


Türangeln 0,5 mm Befestigungsbohrungen bohren.
Dazu habe ich dieses Werkzeug aus einem 15 x 15 mm Messingstab gebaut.
Als Passstifte kamen 2 Stück alte VHM Fräser mit 3 mm Schaftdurchmesser zum Einsatz.
Eine M3 Schraube klemmt alles.
Torsten Schoening - 18.06.12 23:46
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
es ist für mich immer wieder interessant, wie du an die Fertigung der einzelnen Bauteile herangehst. Die Biegevorrichtung in einem deiner letzten Beiträge hat mir sehr gefallen.
Ich schau mir alles kommendes Wochenende in Schkeuditz an!

Gruß
Torsten
Helmut Schmidt - 04.07.12 09:31
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Zusammen,

Schkeuditz ist inzwischen Geschichte und bis auf die gerissenen Ketten am Teufkübel sind auch alle kleinen Schäden wieder repariert.

Allen Mitgliedern der IG Spur II die hier lesen und mir persönlich ihren Dank für die Berichte ausgesprochen haben noch einmal herzlichen Dank.

Inzwischen ist mein Projekt auch wieder etwas weiter gediehen und es lohnt sich hoffentlich für einen Zwischenbericht für euch.


Bei mir erfolgt die Konstruktion der Einzelteile wie hier für die Klappen der Schachtabdeckung in 2 D in der Frässoftware.
Das hat den Vorteil das ich die Daten sehr einfach für die Fräsdateien nutzen kann.


Konstruktion für die Anlenkung der Klappen für die Schachtabdeckung


Einzelteile der Klappen für die Schachtabdeckung


Einzelteile der Klappen für die Schachtabdeckung zusammen gelötet.


Scharniere für Schacht-Abdeckungen noch nicht gereinigt.


Scharniere für Schacht-Abdeckungen gereinigt und geschwärzt.


Klappen für Schachtabdeckung montiert.

So kann ich immer wieder Einzelne Fräsdateien mit einander kombinieren um auch alle Dinge am Rechten Fleck zu positionieren.
Helmut Schmidt - 12.07.12 14:33
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Zusammen,

nachdem der Biogreifer doch leider immer wieder Schäden anrichtet, habe ich mich entschlossen auch die Klappen und Tür zu automatisieren.

Um die Automatisierung zu ermöglichen, musste ich allerdings doch einige Änderungen vornehmen.


Hier entstehen neue stabilere Bänder für die Schacht-Absperrung.


Die Bänder sind inzwischen fertig ausgefräst.


Inzwischen sind die Bänder montiert und auch noch ein Servo dazu.
Beim Löten mit der Flamme, verbrannte leider etwas Farbe am Geländer, was sich aber bestimmt wieder richten lässt.

So jetzt muss ich einen völlig neuen Deckel für den Schacht herstellen, um die Schachtabdeckungen auch automatisieren zu können.
Helmut Schmidt - 24.07.12 23:12
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo,

so es geht weiter der Schacht muss ja aus Sicherheitsgründen unbedingt verschlossen werden können.

Deshalb habe ich mich daran gemacht, auch die Klappen für die Schachtabdeckung beweglich zu machen und aus Gründen der besseren Funktionalität eben auch über Servos.


Servoantriebe mit Haltern für die Schachtabdeckung.


Einzelteile der Servo-Kurvenscheibe für den Klappenantrieb.


Die Servos mit den Kurvenscheiben zum Klappenantrieb.


Der Antrieb erfolgt über einen 0,8 mm Bowdenzug mit verbundenem 0,5 mm Stelldraht in Führungsrohren.

Jetzt fehlen noch die Holzfüllungen damit es wirklich sicher ist.
Helmut Schmidt - 02.10.12 08:45
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo,

nach einer von der Gesundheit geforderten Pause, geht es nun endlich weiter.

Wie ihr sehen könnt konnte ich auch schon wieder eine Ausstellung besuchen.


Besucher in Stromberg 2012


Aber nicht dieses im Bau befindliche neue Stativ interessierte hier besonders, sondern das was ihr im nächsten Bild seht.

Das Stativ besteht im Übrigen aus Rohrabschnitten von 1, 1,5 und 2 mm Durchmesser.
Alle weiteren Kleinteile inklusive der Knebelschraube oben entstanden auf der Fräse.


Ja der Klosterstollen Wir jetzt mit der Z 21 vom Ipad gesteuert.

Als besonderen Vorteil sehe ich die Möglichkeit, nicht nur die Fahrzeuge drahtlos steuern zu können, sondern auch gleichzeitig eine visuelle Bedieneroberfläche für meine ganzen Sonderfunktionen zu haben.

Das Gänze würde natürlich auch mit einem Handy oder anderen Tablett-Computer funktionieren.
Alexander Krebs - 03.10.12 11:55
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,

toll das du jetzt auch deine Anlage über ein Tablet steuerst. Ich fahre auf meiner Gartenbahn jetzt schon seit einem Jahr so und bis jetzt gab es keinerlei Probleme. Als Software benutze ich hingegen jedoch Rocrail.

MfG.

Alex
Helmut Schmidt - 03.10.12 18:57
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Alex,

Ich hatte mir Rocrail auch angesehen, mir hat aber die Möglichkeit mit dem Gleisbildstellwerk bei der Z21 besonders gut gefallen und das hat schließlich den Ausschlag gegeben.

Gerade die Sonderfunktionen bei meinem Klosterstollen über das Tablett zu stellen begeistert mich.

Gerade bin ich dabei den Drehkran einzubinden.

Hier sollen heben, senken, drehen und das Licht digital angesteuert werden.

Inzwischen konnte ich den Rohbau für mein Lampenstativ aus immerhin 35 selbst angefertigten Einzelteilen abschließen.



Jetzt fehlen noch die Led's, die Verdrahtung und die Bemalung.
Helmut Schmidt - 25.11.12 21:33
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Grubenbahn-Fan's,

ich freue mich außerordentlich, euch alle zu einer kleinen virtuellen Einfahrt in meinen Modell-Klosterstollen einladen zu können.

Zur Befahrung geht es hier.

Der Film ist eine Auskopplung aus dem Film von Niklas Petau, aufgenommen auf der NuSSA 2012.
Wolfgang Rabsahl - 28.11.12 08:01
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
da kann ich einfach nur "Super" sagen.
Einen schönen Tag noch
Wolfgang
Helmut Schmidt - 24.12.12 18:13
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Frohe Weihnachten,

und hier das erste Bild vom Lokrahmen den ich mir als Weihnachtsbauprojekt vorgenommen habe.


Alle Rahmenteile sind zur Probe zusammen gefügt und passen einwandfrei.
Eine erste Rollprobe hat ergeben das die Lok auch laufen wird.
Helmut Schmidt - 07.07.13 13:04
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Da ich gern ein Programmiergleis auf meiner Anlage hätte und oberhalb des Lokschuppens immer ein 5 m Gleisjoch mit Rillenschwellen lag soll es auch dieses werden.

Das Vorbild Schienenprofil ist S10 = Code 125 = 3,2mm.

Die Rillenschwellen sind von Thomas Engel.
Erst ist das Blech geätzt und dann in einer Form zum Profil gepresst.

Ich lege aber wert auf die elektrische Trennung der Schienen.
Das Gleis soll als festes Programmiergleis für DCC auf meiner Anlage eingesetzt werden.
Deshalb habe ich eine lage von einem Papiertaschentuch von unten auf das Schienenprofil geklebt.
Die Schienenplatten sind aus Kunststoff gefräst und mit m 0,6 Schrauben und Muttern fest geschraubt.


5 m Gleisjoch mit Rillenschwellen und S10 Profil in 1:22,5 im Bau.
Ralf Hensel - 07.07.13 21:01
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,

eine gute Idee, etwas, das eigentlich nur zum Zweck der Dekoration herumliegt, einer sinnvollen Funktion zuzuführen.

Gruß
Ralf
Helmut Schmidt - 08.07.13 09:50
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Ralf,

ja einfach praktisch so ein rumliegendes Gleis nutzen.



Inzwischen ist das Gleisjoch fertig montiert und geschwärzt.

Jetzt fehlt nur noch der Rost mal sehen wie ich den hinbekomme.
Ralf Hensel - 08.07.13 20:48
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
wenn Du die Gleise farblich behandelst, wie stellst Du denn dann die Kontaktgabe zum Fahrzeug bei der Programmierung her? Ein herumliegendes Gleis wäre ja in der Natur auch auf den Laufflächen verrostet.

Grüße
Ralf
Helmut Schmidt - 11.07.13 23:26
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Ralf,

erst einmal danke für dein wohltuendes Interesse.

Ich möchte es auch gern erklären.

Das Gleis ist steckbar und damit kann ich dort auch andere Gleise mit z.B. anderen Schwellen und anderer farblicher Gestaltung einsetzen.
Damit das Gleis nicht ganz so Blank aussieht habe ich es wenigstens schon mal brüniert.
Außerdem waren auf diesem Gleis auch Fahrzeuge abgestellt.
Helmut Schmidt - 02.09.13 12:29
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Glück-Auf,

rechtzeitig zur Modellbahnausstellung am 07. und 08.09.13 beim DEV, habe ich meine Abdeckung für mein Klosterstollenmodell fertig stellen können.

Aber seht selbst:


Erst einmal ist das Modell durch den Schriftzug jetzt eindeutig zu erkennen.
Dann enthält es eine LED Beleuchtung die auch dimmbar ist.
Zusätzlich ist in der Blende noch ein Monitor eingebaut, auf dem eine Präsentation zum Klosterstollen Vorbild läuft.


Die andere Seite trägt auch den deutlich sichtbaren Schriftzug und einen Kontroll-Monitor für die eingebauten Videokameras.
Helmut Schmidt - 09.09.13 13:06
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Glück-Auf,

meine Erweiterung hat sich bewährt und kurz vor dem Abbau konnte ich meinen Nachbaraussteller noch dazu überreden, wenigstens noch schnell ein Foto zu machen.



Einen weiteren Vorteil konnte ich beim Abbau entdecken, da waren doch tatsächlich Dicke Staubflocken vom Schuppendach auf mein neues Anlagendach gefallen.

Gefreut habe mich im Übrigen besonders, über den Besuch eines IG Spur II Mitglieds der extra deshalb angereist war.
Torsten Schoening - 22.09.13 23:48
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
diese Art von Dioramen sind weit verbreitet. So ist aus deinem Modul also ein Diorama geworden. Sieht toll aus und wird die Wirkung nicht verfehlen. gut

Was ich immer "so" etwas schade finde ist die beschränkte Anzahl der "Besichtiger". Man kann sich das Diorama nur von einer Seite ansehen, der Erbauer/Erklärer steht auch noch davor. Wenn das Diorama von mehreren Seiten zu betrachten ist, gefällt es mir persönlich am Besten.

Viele Grüße
Torsten
Helmut Schmidt - 19.03.14 15:28
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Torsten,

mein Klosterstollen Modell ist bewusst so gebaut das es von 3 Seiten betrachtet werden kann.

Nachdem ich in der letzten Zeit hauptsächlich an Verbesserungen der Elektronik und Mechanik im nicht sichtbaren Bereich gearbeitet habe, geht es jetzt auch im sichtbaren Teil weiter.

Es fehlten ja noch Geleise und die habe ich nun endlich gebaut.


dabei habe ich mich an diese Heeres Feldbahnmodellgleis Musterschwelle gehalten.


Gleis zum Anschluss an Schwenkbühne und Drehscheibe.
Einige Rillenschwellen nach dem Original Vorbild, sind aber natürlich aus enthalten.
Torsten Schoening - 19.03.14 18:33
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
sehr gut! Wir hatten uns in Stadtoldendorf schon darüber unterhalten. Bringst du die neuen Gleis mit zu Martin?

Gruß
Torsten
Helmut Schmidt - 19.03.14 20:15
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Torsten,

gern kann ich das Gleis mitbringen.

Eigentlich hätte ich es gern schon eingebaut gehabt.
Helmut Schmidt - 20.03.14 16:21
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Torsten,

mein Klosterstollen Modell ist auch schon verladen und Abfahrbereit.



Die neuen Gleise sind auch noch zur Probe eingebaut.
Helmut Schmidt - 11.03.16 14:08
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Nachdem ich ja länger hier nichts berichtet hatte, aber auf der Null- und Schmalspurausstellung NuSSA 2016 in Stadtoldendorf ausgestellt habe und versucht habe Werbung für die auf IG Spur II zu machen, hier mal ein Video der lokalen Presse auf YouTube.

Immerhin ca. 1 Minute Klosterstollen von 6 1/2 Minuten Video.
Torsten Schoening - 13.03.16 21:30
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut,
leider konnte ich nicht zu dieser Ausstellung fahren, vielen Dank für die Info und das Video gut

Gruß
Torsten
Helmut Schmidt - 22.12.16 20:28
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo,

ich habe mit meinem Klosterstollenmodell ja an dem Miba Wettbewerb reif für die Bühne teilgenommen.

Hier meine Platzierung:


Urkunde 3. Platz Miba Wettbewerb "Reif für die Bühne"
Robert Liebers - 22.12.16 21:24
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Ich gratuliere ganz herzlich auch im Namen meiner Familie für diese Auszeichnung.
Georges Geiben - 23.12.16 21:36
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo,
mein Glückwunsch für diese Auszeichnung.
Schöne Weihnachtsfeiertage.
MfG Georges.
Hans-Jürgen Henning - 25.12.16 09:55
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Gratulation!!!

HJ
Helmut Schmidt - 27.12.16 08:22
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo,

Vielen Dank für die Anerkennung Grund genug daran weiter zu arbeiten. Insperiert durch Besuche im Miniaturwunderland möchte ich auch einen Taster einbauen den das Publikum selbst betätigen kann um einen Ablauf auszulösen. Dazu habe ich mir den Schacht II ausgesucht hier habe ich einfach mal versucht, den gewünschten Ablauf manuell vorzuführen.

https://youtu.be/MDs_atVZp9I

Der Ablauf besteht aus einem Piezotaster mit grüner und roter Kennung, immerhin 6 Servos und dem Licht in Schacht II. Dazu suchte ich eine Steuerung, die das ermöglichte. Gefunden habe ich diese Steuerung in den Niederlanden bei PiCommIT und zwar die OC32. Die OC32 kann wie man im nächsten Video sehen kann manuell, über einen PC oder DCC angesteuert werden. Dabei hat die OC32 32 Aus- oder Eingänge. Daran können Taster, Schalter, Led's, Motoren oder Servos und Magnetartikel angeschlossen werden. Somit alles was man bei seiner Modellbahn Steuern oder Regeln möchte.

Um Erfahrungen zu machen baute ich mir erst einmal eine Testinstallation mit der OC32 und allen für die Ablaufsteuerung beim Klosterstollen benötigen Komponenten auf.

Dann beschäftige ich mich intensiv mit den dazu erhältlichen Handbüchern und besuchte auch noch von PiCommIT angebotenen Seminaren.

Das Ergebnis kann ich heute hier präsentieren die Testinstallation arbeitet inzwischen einwandfrei den Ablauf ab, aber seht selbst:

https://youtu.be/XtMPWW7_M1c

Jetzt kann ich mich als nächstes daran machen die OC32 in den Klosterstollen einzubauen.
Klaus Liebherr - 28.12.16 19:52
Titel: Re: Der Klosterstollen im Modell mit 26,7mm Spur
Hallo Helmut, zuerst mal fand ich es sehr angenehm, dich bei Ristaus persönlich kennen zu lernen. Und dann habe ich ganz großen Respekt vor deiner Elektronikarbeit, die ich auch dort in natura bewundern konnte. Für einen alten Zacken, der analog aufgewachsen ist, ein echtes Wunderwerk der Technik.

Druckversion von buntbahn.de - Forum für die Großen unter den Kleinen - Selbstbau in IIm/IIe/IIf/II