Spur II Spannwerk

Modellbau-Technik - Silberlinge

Fritz Eisenhuth - 12.07.16 20:46
Titel: Silberlinge
Hallo Modellbauer, wer kann mir helfen.Ich benötige den Durchmesser eines Pfauenauges bei den Silberlingen, vielleicht weiß ja Jemand wo noch ein Silberling steht. Viele Grüße in die Runde. Fritz
Helmut Schmidt - 14.07.16 22:03
Titel: Re: Silberlinge
Hallo Fritz,

ich habe mal einen in Spur 0 gebaut und meine es waren 12 Ganze versetzte Reihen und oben und unten jeweils eine halbes Pfauenauge.
Andreas Kunz - 16.07.16 09:41
Titel: Re: Silberlinge
Hallo Fritz, hallo

die "Freunde der Zahnradbahn Honau - Lichtenstein e.V " koennten Dir wahrscheinlich weiterhelfen.

Beste (Spur 2)-Gruesse

Spur 2...., was sonst. It's magic magic
Uwe P. Wettin - 01.02.17 20:22
Titel: Re: Silberlinge
Hallo Fritz,

unter http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?31,3797382 habe ich folgenden Text gelesen:

"... die Maschine hatte sieben übereinander höhenverstellbare Borsten im Abstand von sieben Zentimeter. Sie wurde Stückweise auf einer speziellen Führungsschiene am Wagen vorbeigeführt. Im Bohrfutter steckten Scheiben mit einer Aku-Pads-Beschichtung. Als Kühlmittel diente Borwasser. Nach der Verschrottung wurde im AW-Limburg wieder mittels Bohrmaschine diese Arbeiten ausgeführt.
Erfinder dieser Maschine war Bundesbahn-Betriebsinspektor Kruse vom AW-Hannover.
Quelle: Modelleisenbahnen 5/2000. ..."

Kommt das hin, ca. 7 * 7 cm? Zumindest 14 versetzte Reihen kann man auf Bildern erkennen.

Gruß

Uwe P.
Fritz Eisenhuth - 31.03.17 19:18
Titel: Re: Silberlinge
Hallo Uwe, ja das stimmt. es bsdeutet 3mm Schleifscheiben, Reihe für Reihe versetzt, bei gleichmäßigen Andruck auf eine Länge von ca 1m. Ich denke in dem M 1zu22,5 ist mit drucken nichts gemacht. Wenn Silberlinge ,dann richtig. ich schaue nach der richtigen Maschine, mit Hand geht da garnichts.
Viele Grüße Fritz
Marco Weigel - 02.04.17 19:30
Titel: Re: Silberlinge
Hallo zusammen,

könnte mir vorstellen das so etwas auf einer CNC Fräse funktionieren könnte.
Polierstift einspannen. Paste auf das Blech und dann entsprechend versetzt "Bohrungsreihen" duchlaufen lassen mit etwas Verweilzeit am Ende des Bohrzyklus mit Tiefe 0,05mm. Wink

Beste Grüße,

Marco

Druckversion von buntbahn.de - Forum für die Großen unter den Kleinen - Selbstbau in IIm/IIe/IIf/II