Spur II Spannwerk

Regelspur - Oberleitung

Wolfgang R. (abgemeldet) - 19.07.07 08:33
Titel: Oberleitung
Hallo in die Runde,
wer hat Intresse bei der Umsetzung einer funktionsfähigen Oberleitung für die Spur II mit zu machen?
Gruß und Hp1
Wolfgang
Alfred Käsemann - 20.07.07 13:52
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Wolfgang,

sieh Dir mal diese Seite dazu an.

http://www.polarbahn.de/fremde_daten/flu/maste/maste.html und dann auf Fahrleitung klicken.

http://www.polarbahn.de/fremde_daten/index.html und hier bei Bauteile und Baugruppen weitermachen.

Gruß Alfred
Rolf Brock - 20.07.07 18:31
Titel: Re: Oberleitung
Hallo,

ich würde mich auch beteiligen. Meine Module sollen auch sowas bekommen.

viele Grüße rolf
Wolfgang R. (abgemeldet) - 22.07.07 10:29
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Alfred,
die Seite ist toll, wie findet man solche Seiten?
Gruß und Hp1
Wolfgang
Walter A. (abgemeldet) - 22.07.07 11:54
Titel: Re: Oberleitung
Hallöchen,
auch ich würde Interesse an der Oberleitung haben und würde mich daran beteiligen. Würde doch gut zu meiner Lok passen, oder?
Gruß und Ruß aus Berlin
Walter
Alfred Käsemann - 31.07.07 16:13
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Wolfgang,

ich war ein paar Tage im Urlaub und antworte Dir daher erst jetzt auf Deine Frage.

Solche Seiten findet man ganz einfach (mit viel Zeit) über Google, indem man den gesuchten "Begriff" so eingibt und nur Seiten aus Deutschland anklickt.

Als ich ganz neu in die Spur-II eingestiegen bin, hatte ich mich damit beschäftigt. Denn, wenn man schon eine E-Lok baut, dann braucht man auch eine Oberleitung.

Zu Spur-0 Zeiten habe ich 1995 mal die E 94 komplett in Messing gebaut. Da ich alle Unterlagen und Pläne/Filme habe, wollte ich sie mir auch in Spur-II bauen.

Die Unterlagen und Pläne habe ich immer noch.

Nachdem sie von Herrn Weber kam, habe ich das Projekt zur Seite gelegt.

Leider, denn die Entwicklung des E-94 Projektes war schon sehr interessant.

Gruß Alfred
Wolfgang R. (abgemeldet) - 01.08.07 08:33
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Alfred,
ja so ein "Eisenschwein" ist schon eine intressante Lok. Die Lok von Stephan ist ein Super Modell, leider für mich geldlich unerreichbar.
Gruß und Hp1
Wolfgang
Alfred Käsemann - 01.08.07 13:33
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Wolfgang,

diese Lok dürfte für Dich doch im Selbstbau keine Hürde sein. Ich kann Dir bei Interesse ja mal ein paar Bilder von den Spur-0 Teilen zumailen.

Vielleicht finden sich noch ein paar interessierte, dann werden die Gussteile, Formkosten und Ur-Modellkosten auch erschwinglicher.

Ich habe damals das Dach und die Seitenwände am Stück geätzt. Dann habe ich alle Nieten gedrückt (ca. 1030 Stück in einer Stunde) und das Gehäuse mit einer selbst erstellten Form mit ca. 13 Tonnen gedrückt. Die 13 Tonnen Druck waren nötig, damit das Dach an den erhabenen ( angeätzten) Stellen keine Falten wirft.

Bei 10 To. gab es an den angeätzten Rahmen/Mittelaufbau auf dem Dach Knicke/Falten, bei 13 To. war alles glatt.

Gruß Alfred
Wolfgang R. (abgemeldet) - 01.08.07 15:01
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Alfred,
ich hab hier in der Nähe eines der Weberschen Modelle und kann nur sagen die Meßlatte liegt da sehr hoch.
Aber man soll nie nie sagen.
Gruß und Hp1
Wolfgang
Alfred Käsemann - 01.08.07 21:45
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Wolfgang,

Wink auch Koreaner haben nur zwei Hände, daß was ich von Dir bisher gesehen habe, kann mit einem Korea-Modell auf jedenfall mithalten.

Du wirst Dich doch nicht etwa davon abschrecken lassen?

Die sollen erstmal solche Teile wie an der von Dir gebauten BR 85 hinbekommen.

Ich jedenfalls bin mir sicher, daß ich mir kein Korea-Modell zulegen würde. Ich bin aber auch in der Lage, genau wie Du, mir meine Modelle selbst zu bauen.

Gruß Alfred
Wolfgang R. (abgemeldet) - 02.08.07 08:32
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Alfred,
vielen Dank fürs Komplement das ich umgehend zurück ebenfalls aussprechen möchte.

Abschrecken kann mich eine E94 nicht, da ist eine E71 komplizierter und aufwendiger.

Die Koreaner kochen halt auch nur mit Wasser, schwierig wirds für mich da, wo andere Techniken einsetzen auf die ich nicht zugreifen kann.

Wie bei vielen anderen Modellbahnern auch spielt bei mir der Faktor Zeit eine untergeordnete Rolle der Faktor Geld aber eine sehr große. Ich versuche überall da wo es machbar ist Urmodelle und Gußformen zu sparen, sicher läßt sich das bei einem Stromabnehmer nicht realisieren aber auch diesen kann man so aussuchen dass man ihn mit wenigen neuen Teilen auf andere Loks bauen kann (SBS 39 mit einer Schleifleiste oder Wippe).

Gruß und Hp1
Wolfgang
Wolfgang R. (abgemeldet) - 14.08.07 11:28
Titel: Re: Oberleitung
Hallo in die Runde,
hab gerade mit der Post den neuen Miba Report Elektrische Fahrleitungen (Heft 2/2007) bekommen. Sehr ergiebige Literatur, viele Vorbildsachen, eigentlich genau das was ich gesucht habe.
Eine Übersicht über die gängigen Pantographen der DR und DB ist auch dabei.
Gruß und Hp1
Wolfgang
Wolfgang G. (abgemeldet) - 14.08.07 14:11
Titel: Re: Oberleitung
Hallo zusammen,

zum Thema Oberleitung ist vielleicht auch die folgende Seite nicht uninteressant!

http://www.masten-heinz.de/

Falls jemand von Euch zum Mondsee fährt, kann man dort seine "Sachen" begutachten.

Gruß,

Wolfgang Getz
Alfred Käsemann - 03.03.08 16:08
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Wolfgang,

da hier schon eine Diskussion über Oberleitungsmasten besteht, wollte ich es nicht bei den Donnerbüchsen dazu schreiben.

Ich suche Zeichnungen/Maße für den/die Vorgängerausführung Deines Mastes.

Ich meine den mit schrägen (ich schätze mal ca. 30°) Abstützungen zwischen den beiden äusseren Hauptträgern. Es sind noch auf verschiedenen Strecken einige dieser Maste in Betrieb.

Gruß Alfred
Wolfgang R. (abgemeldet) - 04.03.08 08:15
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Alfred,
im MIBA Heft sind zwei Fotos unterschiedlicher Gittermaste. Bei dem einen verläuft ein gefaltetes Flacheisen von unten nach oben. Dieses Flacheisen ist in den U-Profilen aussen genietet. Bei der anderen Variante sind auf beiden Flachseiten des Mastes Winkelprofile eingenietet. Von dieser Variante sind einige Maße aufgeführt.
Gruß und Hp1
Wolfgang
Torsten Schoening - 05.03.08 13:08
Titel: Re: Oberleitung
Alfred Käsemann hat folgendes geschrieben::
Es sind noch auf verschiedenen Strecken einige dieser Maste in Betrieb.


Hallo Alfred,
hinfahren und vermessen Exclamation So mache ich dann meistens Exclamation

Gruß
Torsten
Alfred Käsemann - 05.03.08 13:24
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Torsten,

Crying or Very sad leider habe ich dann >>keinen Maßstab dabei, keine Zeit oder beides und es ist zu weit weg um nochmal eben schnell hin zu fahren.<<

Und um sie richtig zu vermessen müsste man ja auch noch hochklettern Confused (ist mir dann doch zu gefährlich und auch strafbar) um die oberen Maße zu bekommen, denn die Dinger verjüngen sich ja nach oben.

Rolling Eyes Eine andere Möglichkeit, man nimmt die Aussenmaße der neueren Maste, zählt die Streben des Zick-Zackbandes und setzt es ein.

Wolfgang schreibt ja:

>> Von dieser Variante sind einige Maße aufgeführt. <<

Gruß Alfred
Rolf Brock - 20.03.08 09:22
Titel: Re: Oberleitung
Hallo zusammen,

hat von euch schon jemand über die Isolatoren nachgedacht?

Ich würde mic han die techn. richtlinie von 1955 halten und bei den streckenmasten die EzsN 197 und EzsN 29 nachbilden wollen.

Wenn man die einzeln bauen will ist das ganz schöner Aufwand . Kann man sowas vielleicht kostengünstig gießen lasssen ? Ab welchen Stückzahlen wäre das interessant?

Da ich höchsten 2 oder drei Maste benötigen würde macht das für mich alleine keinen Sinn - also einzelanfertigung wenn kein weiteres Interesse vorhanden ist.

Wie sind dazu eure Meinungen?
Torsten Schoening - 20.03.08 23:24
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Rolf,
gießen kann man fast alles ... mach ein Urmodell und wir sehen weiter ...

Gruß
Torsten
Wolfgang R. (abgemeldet) - 25.03.08 08:52
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Rolf,
für die JHV hab ich einen Mast vorbereitet. Der Mast besteht aus 8 Teilen incl. dem Fuß und wird gelötet.
Gruß und Hp1
Wolfgang
Thomas E. (abgemeldet) - 12.04.08 22:48
Titel: Re: Oberleitung
Wink Hallo Zusammen,

Achtung: Der Bundesfahrleitungsminister warnt vor Strippensalat:


(aus http://drehscheibe-online.ist-im-web.de/forum/read.php?101,3706714)


(aus http://drehscheibe-online.ist-im-web.de/forum/read.php?101,3706554)

Humovoller Gruß

flaming devil Thomas
Alfred Käsemann - 26.06.08 14:50
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Wolfgang,

ich habe mal wieder meine Linksammlung durchgesehen und bin dabei auf diese Seite gestoßen.

http://www.eggolsheimer-eisenbahn.de/Eisenbahn/Kapitel-Eisenbahn/Technik-Oberleitung.htm

Gruß Alfred
Torsten Schoening - 22.07.12 18:42
Titel: Re: Oberleitung
Im Auftrag von Fritz Eisenhuth

Hallo liebe Spur II-Freunde!

Eine Oberleitung in Spur II, eigentlich kein Problem wenn nicht, aber lesen Sie selbst. Unser langjähriges Mitglied Friedrich hat mit seinen Mannen schon seit Jahren ein gut gelungenes System in gebrauch. Auch die Hersfelder haben eine Oberleitung ( System LGB oder ähnlich aufgebaut ) auf Ihren fest eingebauten Modulen . Und da liegt der Haken, fest eingebaut oder immer wieder gleich aufgebaut wie bei unserem Mitglied Friedrich. Für die Module der IG brauchen wir jedoch ein System, welches an dem immer wieder anderen Aufbau der Module angepasst werden kann. Welche Anforderung muss Sie erfüllen?

Schneller , einfacher und funktionaler Aufbau. Ein aufwändiges System entfällt also, bleibt die einfach Fahrleitung von DR und DB. Die Versuche haben folgendes gezeigt, die Masten, ob Holz, Metall oder Kunststoff müssen ausreichend stabil und verdreh sicher auf dem Modul angebracht werden können. Versuche mit einem 0,35 mm Stahlseil mit Kupfereinlage haben sich bewährt. Schnelle Montage, unempfindlich gegen Berührung, stabil gegen den Oberleitungsbügel der E-Loks. Durch das Gewicht kann die Drahtspannung angepasst werden. Durch öftere Einspeisung wird einem Spannungsabfall des Fahrdrahtes entgegen gewirkt. Der Versuchsaufbau in Hersfeld funktioniert trotz rauer Behandlung klaglos. Jetzt sind jedoch Ideen gesucht für die Masten und deren Befestigung. Die Anforderung: schnelle Montage, preiswert und ganz wichtig, verdrehsicher. Meine Bitte an die Mitglieder, wer eine Idee hat, schreibt bitte und lasst mich nicht dumm sterben. Ich denke, dass was in HO und kleiner gemacht werden kann, sollten wir auch können und die Fragen von Besuchern warum unsere E-Loks ohne Oberleitung fahren gehören dann der Vergangenheit an.

In Erwartung vieler Ideen grüßt Fritz

Oberleitung (Fritz Eisenhuth)


Oberleitung (Fritz Eisenhuth)


Oberleitung (Fritz Eisenhuth)


Oberleitung (Fritz Eisenhuth)


Oberleitung (Fritz Eisenhuth)


Oberleitung (Fritz Eisenhuth)

Martin Ristau - 23.07.12 00:54
Titel: Re: Oberleitung
Hallo,

Fritz Eisenhuth hat folgendes geschrieben::
Jetzt sind jedoch Ideen gesucht für die Masten und deren Befestigung.


nachdem ich kurz an verschiedene Stecksysteme aus der Eventtechnik gedacht habe - welche ich alle aus Kostengründen verwarf, bin ich auf etwas recht einfaches gekommen, dass durchaus machbar sein könnte.

Der Mast:

Bild gelinkt von www.elektrolok.de

Diese Masten stehen an einer Werkbahn bei uns in Staßfurt. Der Mast selbst ist nicht konisch und heute aus Beton - früher waren sie aus Holz. Die Ausleger sind wie zu sehen ebenfalls sehr einfach gehalten.

Als Mast könnte in unserem Fall ein Messingrohr dienen, welches am unteren Ende mit einem Schlitz versehen ist. Im Modul wird ein Rohr, dessen Innendurchmesser gleich dem Außendurchmesser des Mastes ist eingelassen. vor dem Einbau wird ein Rundmaterial passend zum Schlitz im Mastfuß eingelötet. Der Mast könnte nach dem Einstecken noch mittels Splint von unten gegen ungewolltest heausziehen gesichert werden.
Somit können die Masten gleichzeitig als Stromzuführung zur Oberleitung genutzt werden.

Gruß

Martin
Matthias Lemmer - 02.05.16 15:50
Titel: Re: Oberleitung
Hallo,

auf dem letzten Bautreffen in Unterhaun haben wir auch neue Ideen zum Thema Oberleitung und Module erörtert.

Eine Idee stammt aus dem H0-Bereich, hier wird aus Kostengründen in nicht sichtbaren Bereichen (Tunnel/Schattenbahnhof) einfach als Oberleitung ein umgedrehtes Schienenprofil verwendet.

Für uns weitergesponnen gibt es als kleinstes industriell verfügbares Profil + Verbinder das Code40 Profil von der Firma Micro Engineering (Blank Neusilber und bereits brüniert) in einer Maximallänge von 91,4cm. Das Profil ist lt. NEM 1,01mm hoch und 0,9mm breit.

http://www.mago-finescale.de/fine-scale-shop/gleis-system/schienenprofile-schwellen/

http://www.morop.org/de/normes/nem120_d.pdf

Noch etwas feiner am Fuß des Profils soll das englische Bullhead-Profil sein, hierzu habe ich aber noch keine Maße gefunden:

http://www.britishfinescale.com/product-p/finetrax-flexi-metre.htm

Das Tragseil müsste entsprechend mit einer Lehre angelötet oder Punktgeschweisst werden, wie z.B. hier im Spur1-Bereich:

http://www.spur-1-freunde.de/basteltipp/fahrdraht/fahrdraht.html

http://www.spur-1-freunde.de/basteltipp/fahrdraht/fahrleitung.pdf

Als schnell zu lösende Befestigung des Fahrdrahts am Mastausleger wurden z.B. Mini-Magnete ins Spiel gebracht.

Das eigentliche Problem bleibt aber die stabile und flexible Mastbefestigung im Modulbereich, zumal unsere Anlage jedes Jahr in einer anderen Form aufgebaut wird. Hier braucht es noch Ideen!

Eventuell lassen sich auch Einzelteile aus diesem Shop verwenden, ich denke da auch an den Fahrdraht oder die Mastausleger:

http://www.mofi-oberleitungssysteme.de/deutsch/shop/

Weitere Ideen sind gefragt!

Gruß
Matthias
Helmut Schmidt - 03.05.16 11:46
Titel: Re: Oberleitung
Matthias Lemmer hat folgendes geschrieben::
Noch etwas feiner am Fuß des Profils soll das englische Bullhead-Profil sein, hierzu habe ich aber noch keine Maße gefunden:

http://www.britishfinescale.com/product-p/finetrax-flexi-metre.htm

Hallo Mathias,

das Profil hat Code 40 und wenn du dieses mit 0,0254 multiplizierst kommst du auf 1,016 mm Schienenhöhe.

Auf jeden Fall sind beim Bullhead-Profil Schienenkopf und Schienenfuß annähernd gleich breit und kommen damit einem Oberleitungsprofil schon näher, wie ein Schienenprofil nach deutschem Standard.

Natürlich könnte man so wie es Sommerfeld gemacht hat einfach verkupferten Eisendraht nehmen nur der ist eben nur Rund nicht wie das Vorbild wie eine 8 geformt.
Herbert S. (abgemeldet) - 07.05.16 01:31
Titel: Re: Oberleitung
Wir haben im FREMO H0 eine Gruppe, die sich mit der Entwicklung der Oberleitung beschäftigt. Aktueller Stand, etwas zusammengefasst:

Bei immer mehr Treffen werden lange Strecken mit Oberleitung betrieben. Die Bauweise ist erstaunlich einfach, 0,3mm Draht, DB-Kettenfahrleitung, verlötet, Masten mit etwas beweglichen Auslegern, fest auf den Modulen aufgebaut. An den Modultrennkanten einfach nur Ösen gebogen, mit denen der Fahrdraht vom Nachbarmodul verbunden wird. Alle paar Meter wird mit Gewichten abgespannt - funktioniert perfekt, wie ich selber mehrfach miterlebt habe.

Die Version mit einseitigem Festpunkt hat sich nicht bewährt, heute wird beidseitig mit relativ wenig Gewicht (400g) abgespannt. Weiters wird der Anpressdruck der Stromabnehmer stark reduziert, diese liegen aber dennoch am Fahrdraht satt auf.

Erstaunlich: bei intensivem Betrieb gab es kaum Probleme, wie Bügelentgleisungen oder aufgehende Lötstellen. Intensiver Betrieb mit dem Erlebnis Elektrolok unter Fahrdraht - herrlich! Als kleine Einschränkung muss ich anmerken, dass die Fahrleitung funktionslos ist, d.h. keine Stromabnahme darüber.

Daher sollte dieses Prinzip im vierfachen Massstab 1:22,5 doch noch viel einfacher umzusetzen sein, auch mit Stromabnahme. Ich grüble auch darüber.

Hier noch ein paar H0-Links, ich werde die Beschreibung hier einstellen, wenn ich sie gefunden habe.

MBV Graz (Georg Lind)

Beitrag in DSO mit vielen Erklärungen und Links (unbedingt die Videos ganz unten ansehen).

Gruss Herbert
(der aus beruflichen Gründen schon wieder nicht in Schenklengsfeld dabei ist) Sad
Andreas Kunz - 12.06.16 14:35
Titel: Re: Oberleitung
Hallo (Spur 2) -Freunde, hallo

letztes Wochenende, am 04 und 05.06. wurde die Regelspuranlage in Unterhaun wieder aktiviert.

Desweiteren habe ich mal das Projekt "Elektrifizierung Nebenbahn" angeregt und Prototypen aufgestellt.

Die ersten Ergebnisse sind vielverprechend und kamen bei den Anwesenden gut an.

Für weitere "Optimierungen" ist ein guter (Fahr-) Draht vorhanden.

Der erste Aufbau bezüglich Fahrdraht ging schnell und einfach, ist robust und stellt meiner Meinung nach ein gelungener Kompromiss bezüglich Modellbau und Vorbild dar.

Daraufhin wurde ein Konzept angestoßen, die eine Harmonisierung und Einbindung an das Konzept der Austauschbarkeit der Module gemäß der IG-Spur2-Standards garantiert.

Aus diesem Konzept könnte dann eine Richtlinie zur Elektrifizierung der IG-Spur 2 Module entstehen.

Diese Richtlinie würde eine genaue Definition des Spur2 - Oberleitungssytems mit verschiedenen Oberleitungsvarianten, zum Beispiel Strassenbahn, DB Re75, DB Re160 garantieren.

Definiert würden die Länge und Ausführung der Abspannfelder auf den Modulen, Länge und Ausführung der Kettenfahrdrähte, Mast-Ausführung, Abspannmethode, mobile Abspannmasten sowie ein praktikables, schnelles, robustes und einfaches Handling (Auf- und Abbau, Transport und Verstauung) der Oberleitung bei Messen und Fahrtagen inklusive Schenklengsfeld.

Ist aber noch alles Zukunftsmusik und muss noch innerhalb der IG "abgesegnet" werden.

Foto´s dazu findet ihr im Ordner "Unterhaun"

Beste Spur2-Grüße
Andreas

"Spur 2, was sonst...? bin dafür magic
Jörg P. (t) - 12.06.16 17:34
Titel: Re: Oberleitung
Hallo !
Nun muss ich aber auch mal etwas dazu schreiben.
Auch wenn die Fettschüsseln so geschoben werden,
das garantiert einer reintritt.
Es gibt auf der Regelspur keine E-Loks.
Also wozu eine Oberleitung.
Beim Auf-und Abbau stehen immer mehr Leute
rum und warten auf Anweisungen. Wenn jetzt
noch weitere Zurüstteile dazukommen sieht keiner
mehr durch. Wer soll dann noch Auf-und Abbauen?

Viele Grüsse aus Oelsnitz

Jörg
Georges Geiben - 12.06.16 19:23
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Jörg,
in puncto Oberleitung bin ich ganz deiner Meinung. Es gibt sehr wenige
E-Modelle für die Regelspur. Die meisten Hersteller stellen Dampfloks od.
einige Dieselloks her. Deshalb ist die Frage berechtigt wozu der Aufwand
mit Oberleitung. Ich hatte Mal vor Jahren Oberleitung auf einer meiner
Anlagen, die Anschaffung ist mit grossen Kosten verbunden, und der
Betrieb nicht ganz unkompliziert. In Schenklengsfeld wurde uns berichtet,
in den nächsten Jahren käme ein finanzieller Engpass auf die IG zu. Dann
verstehe ich nicht wozu man jetzt noch in eine Oberleitung investieren
möchte. Dann kommt wieder die ganze Diskussion über Bauarten und
Epochen; wie bei der Ladestrasse. Dazu gibt es jedes Jahr weniger Helfer
in Schenklengsfeld, besonders beim Abbau sind die meisten im Flug aus
der Halle verschwunden. Wenn dann immer weniger Leute immer mehr
arbeiten müssen, dann kommt irgendwann das Limit.
Man sollte das Projekt vorerst mal in die Schublade legen, und mal
zusehen was kommt in Sachen Helfer wie Finanzen.
MfG Georges
Torsten Schoening - 12.06.16 23:03
Titel: Re: Oberleitung
Hallo liebe Spur II-Freunde,
für alle, denen wie mir der Bezug fehlte .... hier die Bilder von Andreas.

@Andreas, habt ihr die Masten schon installiert, d.h. die enstprechenden Bohrungen schon im Modul?

Gruß
Torsten

Spur 2-Oberleitung

Andreas Kunz - 12.06.16 23:38
Titel: Re: Oberleitung
Hallo (Spur 2)-Freunde, hallo
Hallo Thorsten, hallo

nein, wir haben die Masten nur provisorisch mit Holzplatten aufgestellt und keine Befestigungen oder (Befestigungs-) Bohrungen an den Modulen vorgenommen.

Wie gesagt, das waren Planspiele, Vorschläge und Anregungen, die natürlich vorher in der IG Spur-2 Gemeinschaft besprochen werden müssen.

Befestigungsborungen oder Änderungen an den Modulen in irgendeiner Form müssen vorher natürlich vom Modulbeauftragten "abgesegnet" werden....schlaumeier

Beste (Spur2-) Grüße
Andreas

"Wenn Dir etwas Gutes widerfährt, dann ist das ´ne Spur-2 wert" magic schlaumeier
Helmut Schmidt - 13.06.16 12:52
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Zusammen,

wollte ja eigentlich auch kommen habe z.Z. nur leider Probleme mit dem Fuß und kann nicht auftreten.

Mich würde aber trotzdem interessieren welche Oberleitungsloks sind, ausgenommen der von Fritz, bei den IG-Mitgliedern vorhanden, die nach Schenklengsfeld kommen?

Grundsätzlich finde ich das Thema Oberleitung ja auch spannend und hatte mal in Sachen Regelspur-Straßenbahn darüber nachgedacht.
Jens Klose - 13.06.16 13:02
Titel: Re: Oberleitung
Hallo in die Runde,

ich kann Andreas nur beipflichten, das eine Oberleitung etwas sehr schönes ist und wenn man E-Loks in seinem Fahrzeugbestand sein Eigen nennen kann, diese auch dazu gehört.

Wir sollten also diese Idee nicht zu schnell negativ beurteilen. Nach Lösung einiger internen Baustellen( sichere Weichenschaltung der Module, Zukunftsprobleme der IG usw.) kann durchaus das Thema zur Umsetzung kommen, zumal man die Oberleitung ja in unserer Baugröße so gestalten kann, das die Module mit und ohne Oberleitung betrieben werden können.

Gruß

Jens
Andreas Kunz - 02.07.16 00:04
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Spur2-Freunde: hallo

Hallo Helmut hallo

ich glaube, ich kann Deinen Wissendurst" befriedigen":

Ich kenne mindestens, mit mir "inklusive", 7 Mitglieder, die eine Ellok Ihr "Eigen" nennen können.

Ich bin der festen Überzeugung, dass bei einer modular aufgebauten "Oberleitungs-Modul-Anlage", unsere IG-Spur-ii-Mitglieder "ihre" Elloks zum Fahrtag oder nach JHV mitbringen würden.

Ausserdem "reizt" mich die Komplexität der "Oberleitungstechnik"

Da bin ich, glaube ich, nicht alleine...

Beste (Spur2)-Gruesse
Andreas

Spur 2.., na klar...
Helmut Schmidt - 12.10.16 12:38
Titel: Re: Oberleitung
Hallo,

was machen eigentlich die Oberleitungspläne?

Gibt es schon weitere Versuchsaufbauten?

Gibt es schon konkrete Ideen, wie das mit dem Fahrdraht gelöst werden kann?
Andreas Ristau - 14.10.16 09:15
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Helmut,
es gibt schon Neuigkeiten. Ich habe mich mit dem Thema Masten beschäftigt und den Streckenmast der Reichsbahn gezeichnet. Danach zum Wasserschneiden geschickt und hier ist das Ergebnis.

Masten Oberleitung (Andreas Ristau)

Das waren die Muster. Produziert wurde der mittlere Mast aus Aluminium. Der untere Teil dient der Aufnahme in der Anlage.

Masthalterung (Andreas Ristau)

Die Halterung und die Abdeckung habe ich gedruckt.

Masthalterung (Andreas Ristau)


Nun zum Ausleger. Da gibt es ein Teil von MOFI Oberleitungen. Allerdings sind die Isolatoren nicht maßstäblich.

Masthalterung (Andreas Ristau)


Aber auch das Problem ist gelöst - ich habe neue konstruiert und diesmal drucken lassen. Habe sie an den Hersteller geschickt und der baut mir jetzt Ausleger mit meinen Isolatoren.



Masthalterung (Andreas Ristau)


Soweit zum Stand der Ding in punkto Oberleitung bei uns. Wir bauen das Ganze für unsere Heimanlage. Die Steckbarkeit der Masten ermöglicht aber auch einen modularen Aufbau!
Übrigens der Mast wurde auch für Lampen missbraucht!!



Beste Grüße
Andreas Ristau

Mast mit Kugellampe (Andreas Ristau)

Andreas Kunz - 15.10.16 00:11
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Helmut hallo ,

danke für Dein Interesse.

ja, da ist Dank Andreas, Thorsten und Martin einiges passiert.freude

Hier die Status-Meldung:schreiben

Ermutigt durch die positive Resonanz während der Vorstellung des Messing-Streckenmastes sowie des MOFI-Konzeptes (Oberleitungsmasten, Fahrdrahtausleger inklusive Fahrdraht) bei den Kollegen in Unterhaun habe ich nicht locker lockergelassen und kompetente "Mitstreiter" gesucht und somit auch das Thema "Oberleitung für Spur 2" beim letzten Mitteldeutschen Spur-II Stammtisch" mal vorgestellt.

Das Thema "Oberleitung für Spur 2" wurde von einigen Teilnehmern teilweise sehr emotional diskutiert, aber zum Schluss dann sehr wohlwollend aufgenommen.

Daraufhin wurde die Sache weiter konkretisiert.

Hauptthemen waren dann folgende:

1. Welchen Streckenmast hernehmen und (modulare) einfache Befestigung
2. vorbildgetreue Isolatoren an den Mofi-Auslegern
3. kostengünstige Herstellung Streckenmast
4. Ausführung Fahrdraht
5. möglichst vorbildgetreue Fahrdrahtlänge und somit Festlegung Mastabstände
6. Festlegung und Einbindung in den IG-Spur2-Standard.

Die Punkte 1 bis 3 hat Andreas schon vorgestellt.

Die Punkte 4, 5 und 6 sind noch in der "Findungs"-phase.

Es bleibt weiter spannend.

Beste (Spur2)-Grüße

Andreas

PS: "Mehr Spur2-Elloks braucht das Land" bin dafür
Torsten Schoening - 15.10.16 17:41
Titel: Re: Oberleitung
Hallo zusammen,
da gebe ich auch gleich noch einen Kommentar mit dazu ab.

Ich habe mir bei diesem Thema Gedanken in Richtung der Module gemacht. Es ist sehr ungünstig - aus meiner Sicht - wenn die Mastenabstände je nach Modul unterschiedlich sind. Also ging es im Ansatz darum, welcher Mastenabstand am sinnvollsten ist, wohl wissend, dass ein vorbildgerechter Abstand nicht umsetzbar ist. Ich muss hier dazu sagen, dass ich oder wir von einer Oberleitung mit Tragseil reden.

Zum Thema Oberleitungsbetrieb gibt es die NEM201 und 202, beide enthalten auch Abmessungen für Spur II.

Ausgehend von Modulen mit 3 m-Radius habe ich dann die Überprüfung unter Beachtung der NEM201 vorgenommen.

Dabei hat sich ergeben, dass ein Mastenabstand von 1200 mm optimal ist, der Fahrdraht liegt hier immer innerhalb der beiden Schienen.

Oberleitungs-Lage-1 (Torsten Schoening)


Aus dieser Untersuchung ergibt sich, dass ein modulares System möglich ist und mit Oberleitung keine Segmente gebaut werden müssen. Allerdings nur unter folgenden Bedingungen.
Arrow die Oberleitung ist nur Deko, d.h. ohne Funktion, ohne funktionsfähige Abspannung
Arrow die Bügel der E-Loks müssen so eingestellt werden, dass sie die Oberleitung nicht berühren, d.h. ca. 2 mm Abstand zwischen Schleifer und Oberleitung.
Arrow bei niedriger Fahrleitung (Brückenunterführung usw.) wird der Schleifer die Oberleitung berühren, max. Anpresskraft ist hierfür zu testen!
Arrow gerade Streckenmodule müssen 1,2 m lang sein, der Mast sitzt mittig (von der Modullänge her)
Arrow gebogene Streckenmodule müssen bei R3000 einen Winkel von 22,5° haben - z.B. IG-Bogenmodule - der Mast sitzt mittig (von der Modullänge her)

Modul-OL-3 (Torsten Schoening)


Modul-OL-1 (Torsten Schoening)


Modul-OL-2 (Torsten Schoening)


Bei dieser Untersuchung hat sich die Entwicklung eines neuen Moduls ergeben. Sicherlich kann sich mancher noch an die Diskussion bei den Gartenmodulen entsinnen.
Arrow Leicht/einfache Aufstellung/einfache Stapelung usw. waren die Bedingungen.

Die Gelegenheit bot sich und so habe ich an dieser Stelle weitergearbeitet.
Die Module werden auf Füße von IKEA gestellt und haben unten jeweils vier Stifte mit 10 mm Durchmesser (z.B. Gewindestange, Alu-Rundmaterial usw.) dran, diese greifen beim stapeln oben in das darunterliegende Modul ein.

Die gezeigten Module sind 1,2 m lang und 0,5 m breit, auch die Bogenmodule. Durch die Trapezform lassen sich gerade Streckenmodule und Bogenmodule in einem Stapel transportieren. (es ist ein Dreischienengleis mit 64/32 mm dargestellt)

Modul-OL-4 (Torsten Schoening)


Mein Vorschlag für die weiteren Arbeiten am Thema Oberleitung ist, hier einen Standard zu schaffen, der den Standort des Oberleitungsmasten zum Gleis und die Mastaufnahme definiert. Somit könnte jeder Mast auf jedem Modul aufgestellt werden. Desweiteren schwebt mir ein Modulstandard vor, der ausgehend vom Mastabstand, die Modullänge und Gleisradius/Modulwinkel definiert, die Schnittstelle entspricht unserem Standdard

Soweit von mir .... es darf diskutiert werden Very Happy

Gruß
Torsten
Andreas Ristau - 16.10.16 09:22
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Tosten,
die Modulgeschichte finde ich sehr interessant. Wir würden auch einige Module bauen - so kann für Treffen mehr Fahrstrecke entstehen. Den Abstand der Masten sehe ich als möglichen Kompromiss an. Auf unserer Heimanlage werden wir ihn aber auf 2m in der Geraden vergrößern.
Wichtig ist auch der Gedanke, die Kopfstücken mit den IG Modulen verbinden zu können. Außerdem sehe ich Transport- und Gewichtsvorteile zu unseren Modulen. Für mich heute ein wichtiges Argument.

Beste Grüße
Andreas
Andreas Kunz - 16.10.16 13:15
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Thorsten hallo ,

Hallo Spur 2-Freunde hallo ,

das Projekt "Oberleitung für Spur 2" gewinnt immer mehr an Dreh- freude moment.

Das Konzept vom Thorsten find ich gut .

Zum Thema Gewichtsoptimierung:

- im Sinne einer Gewichtsoptimierung die Module (Spanten, Rahmen,
usw.) aus Alu, oder noch besser aus Kunststoff (zum Beispiel
ABS) anzufertigen (zum Beispiel
lasern).

Vorteile:

- "komfortabler" Transport und schneller Aufbau der Module (z. B.
Schenklengsfeld), da sehr leicht.

- zeitsparende, maschinelle und kostengünstige Anfertigung nach
CAD-Vorgaben (evtl. Anbieten von "Spur 2-Modul-Bausätzen (Rahmen,
Spanten, usw.)" in Serie vom eventuell selben Anbieter bei gleichbleibender
hoher Qualität.

- Bei mehreren Interessenten (Spur 2-Mitgliedern) ergäbe sich zwangsläufig
eine Harmonisierung, Norminisierung (Standardisierung) und letztendlich
Modularisierung blah

- somit Austauschbarkeit (Ersatzteile) der Module untereinander inklusive
gleichbleibend hoher Qualität.schlaumeier

- Beibehaltung und gegebenenfalls Optimierung das vom Thorsten neue
vorgeschlagene IG-Spur 2-Modul-
Konzept.

- Nachfertigung von Modulen jederzeit möglich, da Datensatz
vorhanden.

..ich glaub, das war´s für´s Erste.. schreiben

..muss jetzt "Sonnenbaden".. snoopy

Beste (Spur 2)-Grüße
Andreas

PS: Spur 2-Oberleitung... da ist musik drin !
Robert Liebers - 16.10.16 19:17
Titel: Re: Oberleitung
Moin alle zusammen,

ich finde es große Klasse von allen Beteiligten, welche Mühen gemacht werden.

Andreas und Martin:

top für die Prototypen und die Konstruktion

Torsten

danke das du am PC, die Module passend dazu passend gezeichnet hast, klasse bin dafür

Es grüßt Robert
Helmut Schmidt - 18.10.16 08:33
Titel: Re: Oberleitung
Hallo,

erst einmal euch Oberleitungserbauern vielen Dank für die interessanten Ausführungen.

1. Sehr interessant finde ich die Steckmastlösung.

2. Die identische Länge der Module ist wohl doch sinnvoll und erforderlich.

3. Das mit den neuen stapelbaren Modulen überzeugt mich noch nicht ganz. Was ist mit den oben in der Landschaft sichtbaren Stapelflächen?

4. Wer möchte, könnte auf seinen Modulen ja auch Finescale Masten stecken. Hat jemand Zeichnungen von DB Masten und Oberleitungen?

5. Gibt es eine Bezugsmöglichkeit für die langen Fahrdrähte, denn im Modellbau sind Drähte längstens 1 m. Von der Rolle wäre auch noch eine Option, nur die müssen dann gerichtet werden.

6. Welchen Sinn haben die vielen Verbindungsbohrungen in den Stirnbrettern?

7. Wie sieht das mit Meterspur = 45 mm aus?

Das Wären erst einmal meine Gedanken dazu.

Viele Grüße Helmut Schmidt
Glück-Auf-Str. 18
30890 Barsinghausen
Tel.: 05105 586979
Torsten Schoening - 19.10.16 22:31
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Helmut,
zu deinen Fragen:

1. Sehr interessant finde ich die Steckmastlösung.
Arrow Wir haben lange überlegt und dann über einige sehr komplizierte Lösungen (z.B. Schwalbenschwanzführung) zu dieser sehr simplen gekommen.
Arrow Die Schnittstelle am Modul ist immer gleich, d.h. wenn ein Gittermast zum Einsatz kommen soll, dann muss nur der Steckfuß gleich sein.
Arrow Bei Einsatz ohne Oberleitung kann man in den Sockel einen Kilometerstein oder Telegrafenmasten einsetzen.
Arrow Ich plane hier auch noch einen Standard zur Position des Masten und Mastaufnahme zu erstellen - ich denke das dies sehr sinnvoll ist, denn dann arbeiten wir alle mit den gleich Maßen und die Chance, dass es bei Treffen reibungslos funktioniert ist groß.

2. Die identische Länge der Module ist wohl doch sinnvoll und erforderlich.
Arrow Aus meiner Sicht unbedingt! Ansonsten muss für jede Länge eine Leitung vorgehalten werden, was bei einer Oberleitung mit Tragseil blöd wäre.

3. Das mit den neuen stapelbaren Modulen überzeugt mich noch nicht ganz. Was ist mit den oben in der Landschaft sichtbaren Stapelflächen?
Arrow Von oben sieht man auf dem Modul nur die vier 10er Löcher, mehr nicht.
Arrow Bei Geländemodulen - Berg/Tal - müssen beim nächsten Modul, welches obendrauf kommt, nur die vier Bolzen länger sein.
Arrow Das ist eine Idee für meine Module, ich werde es so umsetzen, es ist kein muss für alle anderen Embarassed

4. Wer möchte, könnte auf seinen Modulen ja auch Finescale Masten stecken. Hat jemand Zeichnungen von DB Masten und Oberleitungen?
Arrow Natürlich kann man das, nur der Steckfuß sollte dran sein.
Arrow Ich habe nur etwas von der DR (DDR) aus den 50ern gefunden.

5. Gibt es eine Bezugsmöglichkeit für die langen Fahrdrähte, denn im Modellbau sind Drähte längstens 1 m. Von der Rolle wäre auch noch eine Option, nur die müssen dann gerichtet werden.
Arrow Die 1,2 m sind ein erster Entwurf, auf dessen Basis ich den Rest weiterentwickelt habe.
Arrow Wir sind von Schienenprofil Code 40 ausgegangen, zum Verlängern kann man z.B. Schienenverbinder verwenden.

6. Welchen Sinn haben die vielen Verbindungsbohrungen in den Stirnbrettern?
Arrow Was zu sehen ist, sind die Endstücken für Dreischienengleis 64/32 mm, die ich für mich plane. Es sind gegenüber dem IG-Standard nur vier zusätzliche Bohrungen drin.
Arrow Mit den zusätzlichen Bohrungen habe ich die Möglichkeit auch ein reines 32 mm Modul mit einem Dreischienengleis-Modul zu verbinden - Gleis passt dann zusammen, Außenkante der Module natürlich nicht. In unseren bisherigen Modulnormen ist dies so nicht vorgesehen.

7. Wie sieht das mit Meterspur = 45 mm aus?
Arrow Wie gesagt, die Modulnorm der IG ist voll umgesetzt, eben nur erweitert. Die Module sind voll austauschbar.
Arrow Die momentane Planungen sind für die Regelspur, Fahrleitung mit Tragseil.
Arrow Mastabstand usw. sind für Schmalspurbahnen logischerweise anders, wenn jemand hierfür die Entwicklung eines Standards machen möchte ... bei der Erstellung kann ich gern behilflich sein.

Soweit von mir!

Gruß
Torsten
Andreas Kunz - 19.04.20 19:42
Titel: Re: Oberleitung
Hallo liebe Mitglieder und Freunde der (Kaiser)-Spur2 hallo,

es gibt gute Neuigkeiten Very Happy für unsere Elloks bezgl. Spur2-Oberleitung.

Mein Freund Daniel und Inhaber der Fa. Modellbaufink hat sein Oberleitungssystem überarbeitet und bietet ab Mai diesen Jahres ein sehr schönes und detailiertes Oberleitungssystem mit Auslegern und Oberleitungsfahrdrähte aus Edelstahl mit Hängern (diese sind angeschweisst) nach dem Vorbild der DB für die LGB und unsere Spur2 an.

Die Anbringung der Oberleitungsfahrdrähte sieht sehr vorbildgetreu und trotzdem robust aus.

Auch das Befestigen der Oberleitungsmasten sieht sehr gelungen und vorbildgetreu aus.

Hier muss ein neuer Praxistest mit den Produkten durchgeführt werden, ob und wie wir dies auf unseren Modulen umsetzen können.

In der Vergangenheit hatten wir ja bereits erste Versuche bezgl. Umsetzung Oberleitungbetrieb in Unterhaun durchgeführt.

Hier die Link´s von den ersten Versuchen: http://spannwerk.buntbahn.de/fotos/showphoto.php/photo/6104

http://spannwerk.buntbahn.de/fotos/showphoto.php/photo/8195


Auf Kundenwunsch können die Oberleitungsmasten aus Edelstahl auch passend für unsere Regelspur 64mm bezgl. der Höhe angepasst werden.

Auch für weitere spezielle Kundenwünsche ist Daniel positiv aufgeschlossen.

Hier der Link: https://www.modellbau-fink.com/

Viel Spass beim Betrachten der Homepage.

Beste Spur2-Grüße hallo

Andreas
Torsten Schoening - 29.04.20 07:25
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Andreas,
vielleicht geht es nur mir so, aber mir fehlen die Angaben über die Fahrdrahthöhe - siehe NEM 201, Mastabstand von der Gleisachse.

Kannst du dazu etwas sagen? Bei mir liegt noch der Entwurf für diesen Standard in der Schublade.

Gruß
Torsten
Karsten Stöhr - 29.04.20 09:47
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Freunde der Oberleitung,

diese "MOFI 2.0" Teile sollen ja erst voraussichtlich ab Mai zur Verfügung stehen, kann also auch später sein. Wenn sie dann erhältlich sind, werde ich wohl ein paar Ausleger bestellen, um sie kennenzulernen, denn diese sehen auf den Fotos schon gut aus.

Bei den Masten bin ich allerdings recht skeptisch, da sie laut Beschreibung als
Zitat:
Mast aus Edelstahl (Vollmaterial)

ausgeführt sind. Pulverbeschichteter Edelstahl finde ich toll, aber das "(Vollmaterial)" läßt mich stutzen. Die Fotos zeigen es nicht genau, lassen mich aber zusammen mit der Beschreibung vermuten, daß die Masten aus einem vollen Stück gefräst werden, d.h. Stützen und Querstreben sind volle Quader statt U-Profile als Stützen und Flacheisen für die Querstreben.

Für eine Gartenbahn ist das richtig und macht die Masten noch stabiler und natürlich ein Vielfaches preiswerter. Für ein paar Module zu Hause wäre mir eine vorbildgerechte "hohle" Ausführung des Mastes lieber, auch für ein Vielfaches des Preises.

Ähnlich konstruierte Masten hat Wenz schon bei seinen Lichtsignalen, aber das Zusammenlöten ist auch nicht ohne. Wobei diese modernen Leitermasten wohl als Abwicklung in einem Stück geätzt werden können und dann dreimal gefaltet werden, so daß eine lange Naht zu löten wäre.

Ein paar Spur 1er sind einen alternativen Weg gegangen: Da die Oberleitung ohnehin ohne Funktion sein soll, müssen die Masten auch gar nicht so stabil sein. Daher haben sie selbige im 3D-Druck hergestellt. Der Mast erfordert dann keine Montagearbeiten sondern ist fix und fertig. Und selbst wenn einer kaputt bricht (ja, das wird öfters passieren, daß jemand mit seinem Arm dagegen haut) - ein neuer Mast ist schnell gedruckt.

Der 3D Druck würde vielleicht auch die Modellierung der älteren Masten mit der diagonalen Verstrebung aus L-Winkeln ermöglichen. Die Verstrebung hatte nämlich auch Koslowski bei seinen Masten leider vereinfacht aus einem flachen Streifen erstellt.

Aber wie gesagt, die MOFI Ausleger sehen auf den Bildern schon mal sehr gut aus, das hilft enorm weiter.

Gruß,
Karsten
Andreas Kunz - 29.04.20 21:17
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Thorsten und Karsten hallo ,

danke schon mal für das konstruktive Feedback.

@Thorsten:
Das System ist ursprünglich für die SpurG und Spur1 konzipiert, kann aber nach Aussage Daniel´s nach unseren Wünschen, sprich vorbildgetreu nach unserem Lastenheft bzw. NEM-Normen für unsere Spur 2 umgesetzt werden, somit auch die Fahrdrahthöhe.

Wie weit ist Dein Entwurf ?

Wenn das Konzept (Standard Spur2-Oberleitung) steht, könnten wir dieses dann mit allen wichtigen Maßen zum Daniel zwecks Umsetzung übersenden,,,

@Karsten:
Die Idee mit dem 3D-Drucken von Oberleitungsmasten ist eine gute Idee.

Ich werde das mal weiterleiten, ob dies mittlerweile zu vernünftigen Preisen vorbildgetreu umsetzbar ist.

Beste Spur2-Grüße hallo
Andreas
Andreas Ristau - 29.04.20 23:08
Titel: Re: Oberleitung
Hallo in die Runde,
Eigentlich wollte ich Masten im 3D Druck analog zu denen von Hans Koslowski erstellen. Dann zeigte mir Sarah (betreut bei uns dieses Projekt), dass von Karsten erwähnte Problem. So wurde aus einem Nebenschauplatz ein Projekt für einen Monat. Wenn es gut geht, gibt es nächste Woche den ersten Screenshot vom Turmmast und Abspannmast.
Also schön neugierig bleiben.
Andreas Ristau
Andreas Ristau - 02.05.20 15:41
Titel: Re: Oberleitung
Hallo,
nun die versprochenen ersten Bilder aus dem Rechner.

Teilansicht genietet (Andreas Ristau)



Turmmast genietet (Andreas Ristau)



Turmmast geschweißt (Andreas Ristau)



Ganz schön hoch....
Beste Grüße
Andreas
Karsten Stöhr - 02.05.20 17:00
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Andreas,

ja, Turmmaste haben natürlich auch L-Winkel als Fachwerk, mit meinem Kommentar bezog ich mich allerdings auf die Streckenmasten der älteren Bauart, so wie dieser hier:

Oberleitungsmast (Karsten Stöhr)


Die Detailansicht zeigt, daß es zwei Ebenen L-Winkel sind mit "Luft" dazwischen:

Oberleitungsmastfachwerk (Karsten Stöhr)


Gruß,
Karsten
Andreas Ristau - 06.05.20 08:11
Titel: Re: Oberleitung
Hallo ,
der nächste mast. Auch den gibt es genietet oder geschweißt und mit beiden Fußvarianten!



Abspannmast genietet (Andreas Ristau)


Abspannmast gerändert (Andreas Ristau)


Beste Grüße
Andreas
Andreas Kunz - 07.05.20 22:26
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Andreas hallo ,

das sieht sehr gut aus.
gut ...klasse

...koennte man die Spannraedern auch beweglich machen bzgl. Abspannen des Fahrdrahtes mit Gewicht wie beim Vorbild...


Beste (Spur2)-Gruesse sport
Andreas
Andreas Ristau - 08.05.20 10:47
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Andreas,
Ein Gewicht gibt es schon. Ich will eine Abspannung mit einer Feder realisieren, die das Gewicht nach unten zieht. Mehr wenn es den Prototyp gibt. Die Frage ist , wie Stabil die Masten werden. Nächste Woche wissen wir mehr.

Beste Grüße
Andreas
Torsten Schoening - 18.05.20 13:55
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Andreas,
ich noch dabei, der Entwurf für den Standard ist noch nicht fertig.

Gruß
Torsten
Andreas Kunz - 18.05.20 21:49
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Thorsten hallo ,

...gut DIng will Weile haben. ..Oberleitung ist kein einfaches Thema.

Beste Spur2-Gruesse
Andreas hallo
Torsten Schoening - 30.09.20 20:54
Titel: Re: Oberleitung
Hallo Andreas,
ich bin leider noch nicht dazu gekommen. Tut mir leid. nix weiss

Gruß
Torsten
Helmut Schmidt - 26.02.21 14:37
Titel: Re: Oberleitung
Nachdem dieses Thema gestern in unserem Virtuellem Stammtisch auch zur Sprache kam, möchte ich dieses, nachdem ich es mir noch einmal durchgelesen habe, wieder in das Blickfeld holen.
Helmut Schmidt - 26.02.21 18:24
Titel: Re: Oberleitung
ich wollte gern noch zusätzlich auf das Heft Miba ELEKTRISCHE FAHREITUNGEN hinweisen

Druckversion von buntbahn.de - Forum für die Großen unter den Kleinen - Selbstbau in IIm/IIe/IIf/II